Hotel San Rocco – Muggia

Das Marina Resort im Porto San Rocco

Langsam aber sicher denken wir vermutlich alle schon wieder an unseren Sommerurlaub! Ich schwelge noch in Erinnerungen und möchte euch das Hotel San Rocco vorstellen, das ich letztes Jahr besucht habe (Werbung | Pressereise).

Die Anreise

Wie ihr wisst, mache ich fast alle Reisen mit dem Auto. Mit Freude konnte ich hier nicht nur wieder einmal die Fahrt über die unglaublich schöne Strada Costiera (ab Sistiana) genießen, sondern bin auch in die ganz östlichste Ecke von Italien vorgedrungen – also quasi schon fast an die slowenische Grenze. Zugegeben, nach der schönen Küstenstraße muss man auch durch das Triester Industriegebiet fahren, aber auch das gehört zu dieser tollen Stadt.

Die Anlage Hotel San Rocco

Kaum angekommen konnte ich feststellen, wie gut das Gelände abgesichert ist. Wenn man bei der Marina abbiegt, kommt man (links) zuerst zu einem Schranken und dann kann man vor einer (kostenfreien) Garage mit Rolltor halten, um einzuchecken. Diese ist nur auf Anfrage bei der Rezeption zu öffnen. Das gefällt mir, denn das nahegelegenen Triest kann man von hier aus gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus oder Fähre) erreichen. Die Fähre nach Triest ist in wenigen Gehminuten vom Hotel aus zu erreichen. Ins Ortszentrum von Muggia kommt man bequem zu Fuß oder mit dem Rad. Man braucht also nicht für jeden Weg das Auto.

Das Zimmer

Insgesamt gibt es 64 modern eingerichtete Zimmer in unterschiedlichsten Kategorien und Größen. Genächtigt habe ich in einem der Standard-Zimmer – meiner Meinung nach völlig ausreichend. Angenehm für Familien finde ich, dass es eine Verbindungstüre zum Nebenzimmer gegeben hat. Wenn man nicht alleine unterwegs ist, scheint mir das der perfekte Mittelweg zwischen Nähe und Privatsphäre.

Ich hatte direkt von meinem Zimmer zwar keine Aussicht auf den Hafen, aber ich finde, es war um nichts schlechter 🙂

Das Abendessen im Restaurant T-Porto

Ich will euch nicht lang auf die Folter spannen, denn was unglaublich gut war, das war das Abendessen!

…und nicht nur gut: wie ihr sehen könnt, hat es auch noch ♥♥♥ wunderschön ♥♥♥ ausgesehen.
Übrigens gibt es nicht nur „Fischiges“, sondern natürlich auch Alternativen für Fleisch-Liebhaber und Vegetarier.

U.a. wurde folgendes serviert: Marinierte Sardinen an Polenta-Flan | Fischsuppe | Kurzgebratene Nuss von der Jakobsmuschel mit Spargel | Kräuter-Tortelloni mit Scampi nach Busara Art | Gibanica (der traditionelle Schichtstrudel)

Sport & Spaß

Leider war während meines Aufenthaltes das Wetter noch etwas suboptimal für die Jahreszeit, aber dennoch will ich euch Bilder vom Pool zeigen, die mir netterweise das Hotel zur Verfügung gestellt hat. Wie gerne wäre ich ein wenig darin herumgeplantscht, aber man kann eben nicht alles haben.

Von Juni bis September ist die Pool-Nutzung gegen eine Gebühr auch für externe Gäste möglich, wobei Gäste der Superior-Zimmer bzw. Suiten den Pool kostenlos nutzen dürfen; die übrigen Gäste vom Hotel San Rocco zum reduzierten Tarif.

Das Gym steht allen Gästen kostenlos zur Verfügung, Fahrräder können ausgeliehen werden.

Das Frühstück

Ein perfekter Ausgleich für das zu kalte Badewetter war das Frühstück auf der Dachterrasse. Dafür war es definitiv warm genug und diese Aussicht lässt für mich so richtiges Urlaubsgefühl aufkommen.

Abgesehen davon, am Frühstücksbuffet war alles und mehr zu finden. Obwohl ich eher Pikantes bei der ersten Mahlzeit des Tages bevorzuge, waren hier auch so viele süße Sachen am Buffet, dass es mir schwer viel, mich einzubremsen. Sogar an glutenfreie Produkte und ein Angebot für Veganer wurde gedacht. Aufgefallen ist mir außerdem, dass bei vielen der Speisen vom Buffet biologische Produkte verwendet wurden.

Ich wäre gerne noch länger sitzen geblieben, um mich von der Sonne verwöhnen zu lassen, aber leider war wie so oft zu wenig Zeit dazu.

 

Hotel San Rocco

Porto San Rocco Marina Resort S.R.L.

Strada per Lazzaretto, 2
34015 Muggia (TS)

+39 040 330100

hotel [at] portosanrocco [dot] it

 

Für alle, die lieber schnell anreisen: man kann natürlich auch die Autobahn A4/E70 bis Triest nehmen.

Ab der Mautstelle Triest/Lisert heißt die Straße RA13 und führt nach Slowenien und weiter. Ab der Mautstelle sind es noch etwa 40 km in Richtung Muggia und dank der vielen Hinweisschilder kann man das Hotel San Rocco kaum verfehlen.

Last but not least: wenn ihr schon mal hier seid, dann solltet ihr auf jeden Fall die Stadt Muggia erkunden und die Altstadt von Triest bzw. das Habsburger Viertel besichtigen. Vielleicht sogar einen kleinen Ausflug in den Karst oder über die Grenze nach Slowenien und Kroatien, denn auch dort ist es wunderschön!

 

Tanti Saluti

Elena


Offenlegung:

Diese Hotel-Beschreibung entstand im Zuge einer Pressereise. Ich bedanke mich herzlich für die Einladung – sowohl für das Abendessen, als auch für die Übernachtung samt Frühstück.


Print Friendly, PDF & Email
geschrieben von
weitere Beiträge von Elena

Room & Relax | Modus Vivendi – Brisighella

Zuletzt aktualisiert am 26. August 2019 um 13:09Da uns die Zeit bei...
weiterlesen

2 Kommentare

  • Gefällt mir ausserordentlich gut. Bisher haben sich unsere Italienaufenthalte auf Südtirol respektive Bozen beschränkt.Aber das kann sich ja schnell ändern, etwas neues ausprobieren und entdecken schadet nie. Gute 4-5 Sterne Hotels findet man überall

    • Liebe Tizia,
      danke für die netten Worte! Ich mag die Gegend um Bozen auch sehr, aber auch diese ganz östliche Ecke von Italien ist wirklich sehr vielfältig und bietet für jeden etwas. Ein Versuch würde sich bestimmt lohnen.
      Viele Grüße
      Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.