Heute möchte ich euch mein 1. Rezept von einer Blogger-Kollegin vorstellen: Sina bloggt auf www.giftigeblonde.wordpress.com und da ihr Papa aus Sizilien kommt, ist sie die perfekte Wahl für den Auftakt dieser Reihe.

Vegetarische Lasagne mit Sauce aus getrockneten Tomaten und Auberginen/Melanzani.

Zutaten für eine 30 cm. Lange Kastenform, ~4 Portionen

Für die Tomatensauce:

100 g getrocknete Tomaten (am besten solche ohne Salz und andere Zutaten)

250 ml Gemüsefond (mache ich immer auf Vorrat aus „Gemüseabfällen“)

Meersalz, Pfeffer

1 Zwiebel, Knoblauchzehen nach Geschmack

Olivenöl

1 Schuss Schlagobers

Basilikum und Rosmarin

Bechamel:

2 Essl. Butter

2 Essl. Mehl

Etwas Meersalz und Pfeffer,

200 ml Milch

50 g geriebenen Käse nach Wahl, hier Emmentaler

Frisch gemahlene Muskatnuss

Melanzani & Co.:

1 mittelgroße Melanzani

2 -3 Knoblauchzehen

Salz, Olivenöl

Teigplatten

Käse zum Bestreuen

***

Lasagne – von Groß und Klein geliebt. Hier beschreibt Sina wie das gemacht wird:

Tomatensauce:

Die Tomaten, Zwiebelstückchen und den gehackten Knoblauch im Olivenöl anschwitzen. Danach mit dem Gemüsefond aufgießen und auf kleiner Flamme solange köcheln bis die getrockneten Tomaten ganz weich sind. Diese Sauce verfeinere ich mit etwas Schlagobers und würze mit frischgemahlenem Pfeffer, Salz und im Sommer mit frischen Kräutern, diesmal habe ich nur Basilikum und Rosmarin tiefgekühlt verwendet. Abschließend mit dem Stabmixer pürieren.

Bechamel:

Die Butter in einem Pfännchen auf kleiner Flamme weich werden lassen, mit dem Mehl stauben und kurz durchrösten. Mit der Milch aufgießen, den Käse zufügen, salzen und pfeffern und ein paar Minuten leicht köcheln lassen, bis das eine schöne sämige Bechamel Sauce ist. Wer mag würzt noch mit frisch gemahlener Muskatnuss.

Melanzani & Co.:

Die Melanzani in Scheiben schneiden und ungesalzen in reichlich Olivenöl auf beiden Seiten anbraten.

Die fertig gebratenen Scheiben bekommen dann großzügig frischen Knoblauch und etwas Salz spendiert.

Nun beginnt die Schlichterei: Ich fange meist mit den Teigplatten an, gebe dann Tomatensauce, Bechamel und abschließend die gebratenen Auberginen dazu. Solange wiederholen bis die Form gut voll ist. Als Abschluss gibt’s bei mir Tomatensauce, etwas Bechamel und geriebenen Käse.

Die Form kommt dann bei 180° Ober/Unterhitze ins vorgeheizte Backrohr und verbleibt ca. 50 Minuten da. Danach sofort servieren; am besten passt ein Blattsalat dazu.

***fleischlose Lasagne mit Auberginen

Guten Appetit…

und vielen Dank an Elena für die Einladung hier ein Rezept zu veröffentlichen.

***

Ich freue mich besonders, dass es sich beim Rezept von Sina um eine vegetarische Lasagne handelt, denn alle die mich kennen wissen, dass ich absolut keine Gerichte mit Faschiertem esse. Aber natürlich ist die Abwandlung dieses Rezeptes auch ganz nach Geschmack möglich.

Danke an Sina von www.giftigeblonde.wordpress.com

Ihr wollt auch ein Rezept beisteuern, dann schreibt mir – ich freue mich drauf!

Tanti Saluti – Elena
Print Friendly