Auch Reiseblogger brauchen Unterstützung

Bloggen kostet Energie, viel Zeit und natürlich Geld

Immer wieder werde ich gefragt, warum ich Empfehlungen abgebe, OHNE Geld dafür zu verlangen. Geld von Hoteliers, von Gastronomen und anderen Unternehmen. Das ist besonders seit der Pandemie noch schwieriger geworden, als es vorher schon war.

Aber auch die Möglichkeit, Geld von Leser:innen in Form eines kostenpflichtigen Bereichs zu erhalten, gäbe es. Letzteres habe ich vorerst NICHT geplant!

Einladungen ändern meine Meinung nicht!

Glücklicherweise werde ich auch zu Pressereisen eingeladen, aber das stellen sich viele in meinem Umfeld angenehmer vor als es tatsächlich ist. Einladungen als Unterstützung sind wunderbar (was den Wissensgewinn betrifft), denn man kommt an Orte, die man sonst vermutlich nicht oder nicht so leicht hätte besuchen können.

Aber es ist auch extrem stressig! Die Termine sind dicht getaktet; es sind teilweise lange Strecken mit Chauffeur oder in einem Bus zu bewältigen, ohne dass man dabei sinnvoll fotografieren oder gar arbeiten könnte.

Das sind nur einige der Gründe, warum ich fast alle Reisen selbst bezahle und natürlich auch die meisten Besuche in der Gastronomie & Hotellerie. Diese Tatsache ist euch sicher nicht entgangen.

Reisen als Reisebloggerin ist nicht Urlaub, sondern Arbeit.

Das könnten euch einige meiner Reisebegleitungen sicher bestätigen. Natürlich macht es auch Spaß, sonst würde ich das nicht tun. Und NATÜRLICH bin ich manchmal auch ganz privat unterwegs, wobei das immer seltener wird.

Seht euch an, wie ihr mich unterstützen könnt

Affiliate-Links:

Obwohl ich eine bekennende Unterstützerin von „BuyLocal“ bin, habe ich mich entschlossen, Affiliate-Links einzubinden und bitte euch, diese nach Möglichkeit zu nutzen. Ich weiß, dass viele aus unterschiedlichsten Gründen diese Art des Konsums bevorzugen. 

Bucht eure Unterkunft über Booking.com:
Für euch ändert sich am Preis nicht, jedoch ist jeder Cent für mich viel wert.
Booking.com

Falls ihr sowieso bestellt, kauft hier über Amazon:

Lest mehr Bücher und besorgt euch hier, was ihr sonst noch für ein angenehmes Leben braucht.

*Verliebt in Italien ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Amazon.de Partner-Links zu www.verliebt-in-italien.at Entgelte verdient werden können.

Euch gefällt mein Herz-Logo, weil ihr Italien auch liebt?

Dann bestellt bei Spreadshirt
das ein- oder andere Teil, damit ihr ein wenig Italien auch daheim habt.

Mein Spreadshirt Shop!

 

 

 

 

 

Spendiert mir einen Kaffee
ein Cocktail oder ein Glas Vino freut mich natürlich auch 🙂

 

 

Abonniere den Blog oder meinen Newsletter

Du willst mehr über meine Reisen in Italien wissen?
Dann melde dich gleich für meinen Newsletter an!

Keine Angst, du wirst nicht mit Mails überschüttet 🙂

Du willst NUR ein kurzes Mail bei jedem neuen Artikel?
Dann ist diese Anmeldung für dich perfekt!

Meine Social-Media-Kanäle

Jedes einzelne Like, ♥Herzchen♥ oder was es auch immer zu verteilen gibt, freut mich nicht nur, sondern ist auch nützlich für die Algorithmen. Diese sind dafür verantwortlich, wie häufig meine Bilder und Texte angezeigt werden.

Ebenfalls extrem wichtig ist sind Follower-Zahlen für Kooperationen. Eine Chance auf Fairness und Arbeit auf Augenhöhe habe ich nur dann, wenn das interessierte Unternehmen sieht, dass meine Beiträge meinen Leser:innen auch gefallen.

Besonders hilfreich für meine Präsenz in den Sozialen Medien ist das Teilen von Artikeln. Falls euch etwas besonders gefällt, teilt es oder schickt den Beitrag direkt an Interessierte in eurem Umfeld weiter.

Kommentare freuen mich noch mehr!

Vor allem direkt am Blog unter dem Artikel sind Kommentare besonders nützlich für meine „Wichtigkeit“ bei den Suchmaschinen.

Doch es gibt noch weitere Hilfe, die ihr mir nur für einige Minuten eurer Zeit geben könnt.

„Ned gschimpft is scho globt gnua“

Um es noch einmal auf Hochdeutsch zu wiederholen: Nicht geschimpft ist genug des Lobes – also das heißt mehr oder weniger: Keine negativen Kommentare sollten mich schon zufrieden stellen.

Nein, das wäre mir zu wenig, daher meine Bitte: Schreibt mir eine positive Bewertung. Es gibt viele Möglichkeiten im Internet, Positives zu schreiben um anderen zu zeigen, dass Texte es wert sind, gelesen zu werden.

Google My Business und Facebook sind am bekanntesten. Aber wo auch immer du Möglichkeiten dazu findest: Schreib etwas Nettes und du kannst dir sicher sein, dass nicht nur meine Mundwinkel beim Lesen nach oben gehen, sondern dass auch Google & Co. das mag.

Last, but not least:

Du hast private Kontakte zu einem interessanten Unternehmen, einem Hotel, Restaurant oder kennst gar die Besitzer einer Villa/eines Schlosses? Wenn du mir den Kontakt herstellen kannst und ich so neue interessante Artikel schreiben kann, dann hilfst du mir sehr!

Ihr seht also – es muss euch nicht zwingend etwas kosten mich zu unterstützen, aber für mich zählt jeder Cent und jeder Tipp. 

Baci & Abbracci

und ein herzliches Grazie!

Elena

PS: Wie ihr bemerkt, habe ich NICHT alles mit Einblendungen von Werbung zugekleistert. Das habe ich auch weiterhin nicht vor, weil es mich selber stört.

Daher geht bitte nochmal an den Anfang dieser Seite und überprüft, ob etwas dabei ist, das für euch ohne großen Aufwand machbar ist und mich bei meiner Arbeit unterstützt und weiter motiviert.

Denn aus einem Hobby ist Arbeit geworden, wenngleich auch eine, die ich mit Liebe und Leidenschaft machen möchte, solange es Leser:innen gibt, die sich über meine Berichte freuen ♥

Print Friendly, PDF & Email