B&B Rachele – Trento/Trient

Ein Haus der „Ospitalità Talenti“ Gruppe

Bei unserem letzten Besuch in Trento (Trient) machten wir uns selbst ganz klare Vorgaben an die Unterkunft:

  • so nahe wie möglich am Castello del Buonconsiglio
  • relativ nah am Zentrum
  • einen sicheren Platz für unser Auto
  • wie immer mit Frühstück – und zwar NICHT die italienische Variante
  • last, but noch least: das Ganze <100,– €

In der Via Saluga 3/b gleich hinter dem Castello del Buonconsiglia wurden wir fündig!

Via della Saluga

Ein kleines Off-Topic-Detail am Rande und etwas das ich noch nie zuvor gesehen hatte: in dem kleinen Häuschen hinter der Madonna am Weg zum Hotel kann man Fahrräder sicher verwahren!

Hügelig, ruhig und rundherum grün

Das B&B Rachele zu finden war nicht die Schwierigkeit, jedoch die Einbahnen bzw. Abbiege-Möglichkeiten waren tückisch! Letztendlich haben wir es aber doch geschafft und standen am Parkplatz der durch einen Schranken gesichert wird.

Entgegen meinen üblichen Vorlieben ist dieses mehrstöckige Haus eher schlicht, aber die Lage ist dermaßen genial, dass ich nichts anders mehr suchen wollte; zum Centro Storico sind es nur 3 Minuten zu Fuß.

B&B Rachele

Das Gebäude wirkt eher wie ein Studenten-Wohnheim, aber dafür entschädigt der Garten, den wir aus zeitlichen Gründen leider viel zu wenig erkundet haben. Einige der Zimmer haben Balkon – unseres leider nicht, aber das war auch nicht unsere Priorität. Parkplätze hingegen sind ausreichend vorhanden (Klingel beim Schranken) und der Eingang war seitlich, was wir nicht gleich gefunden haben.

Unser Zimmer

Eine Rezeption im herkömmlichen Sinn scheint es hier nicht zu geben, aber egal. Wir wurden freundlich empfangen und auch wenn unser Zimmer (eines von 10 Zimmern) ebenso schlicht wie das Gebäude war: es gab gut funktionierendes WiFi und alles was man für die Nacht benötigt. Für mich (vermutlich aber NUR für mich) noch ein kleines EXTRA: das Zimmer war exakt in meiner Firmenfarbe gestrichen 🙂

Zimmer

Was ich leider vergessen habe zu fotografieren:  am Schreibtisch stand eine Kaffeemaschine mit allem nötigen Zubehör! Das (oder alternativ einen Wasserkocher) sehe ich immer öfter und das gefällt mir – vor allem wenn ich alleine reise und keine Lust mehr habe, auszugehen.

Wie bereits erwähnt, das vermutlich erst kürzlich renovierte Zimmer ist ohne viel Schnick-Schnack, aber es waren Betten mit guten Matratzen, ein flacher TV, ausreichend Handtücher und ein Föhn im Bad. Achtung bei der Buchung: es gibt auch Zimmer mit Gemeinschaftsbad!

Die Umgebung scheint eine Wohngegend für Besser-Verdiener zu sein, was auf Grund der Nähe zum Castello nicht sonderlich verwundert.

Umgebung vom Rachele

Das Frühstück

Das Angebot beim Frühstück war zwar nicht riesig, aber wir hatten alles was für einen guten Start in den Tag nötig war – frisches Obst und je ein gekochtes Ei inklusive! Der Kaffee war gut und vor allem die Croissants und Kuchen super lecker.

Man war sichtlich bemüht, aus wenig Mitteln das Beste zu machen. Betonen möchte ich, dass die Dame, die für den Service verantwortlich war, ständig nachgefüllt hat und sich auch erkundigt hat, ob es uns an irgendetwas fehlt!

Frühstück

AufenthaltsraumBei unserer Ankunft hatten wir es (vermutlich aus Müdigkeit) übersehen, aber im Aufenthaltsraum konnten wir uns Informationen zu Trento und seinen Sehenswürdigkeiten nehmen.

Da wir noch einige Stunden mit Besichtigungen verplant hatten, waren wir sehr erfreut, dass wir das Auto am Parkplatz stehen lassen durften so lange wie nötig, obwohl wir bereits ausgecheckt hatten.

Insgesamt kann ich sagen, für eine Zwischenübernachtung ist das B&B Rachele durchaus zu empfehlen.

Wie ich vor meiner Abreise noch erfahren habe, handelt es sich um ein Projekt der Kirche, die mehrere Apartments und B&Bs unter dem Namen „Ospitalità Talenti“ führt. In diesen Häusern werden auch benachteiligte Menschen beschäftigt, was aus meiner Sicht FÜR dieses Haus (und die 7 weiteren) spricht!

Phone: +39 0461 236794
Montag – Freitag, 09:00 – 18:00
Mail: booking [at] ospitalitatalenti [dot] it

Tanti Saluti

Elena


Offenlegung:

Dies ist ein rein redaktioneller Artikel ohne Auftrag und Bezahlung oder sonstiger Gegenleistung.


 

Print Friendly, PDF & Email
geschrieben von
weitere Beiträge von Elena

Abbazia di Pomposa

Bei unserer Reise durch das Po-Delta haben wir ziemlich viel „Nichts“ –...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.