Spartiacque – Camporosso

Selten, wirklich sehr selten gehe ich in Hotel Restaurants essen. Aber wir konnten bei dieser Fahrt auf dem Weg in den Süden nicht einmal bis Udine warten 🙂

Trotz gefühlter 500 Fahrten an Camporosso VORBEI, wagten wir uns diesmal durch die engen Straßen dieses Ortes, der am bekannten Alpe-Adria-Trail liegt. Das Flair eines ruhigen Wintersport-Ortes (am Monte Lussari) – leicht italienisch angehaucht – machte sich breit.

Das Gebäude stammt bereits aus dem 19. Jahrhundert, wurde aber zu Beginn der 2.000-er Jahre renoviert. Der rustikale Flair ist geblieben – zum Glück, meiner Meinung nach! Da auch ein ausreichend großer Parkplatz vorhanden war, hielten wir und gingen hinein.

Wie in eigentlich jeder italienischen Gaststätte, war der Fernseher an – eine Sportübertragung (eh klar)! Vorbei an der Bar ging es in ein Gastzimmer, das auch in Österreich hätte sein können.

Wir wurden freundlich von den Service-Damen auf italienisch  begrüßt und in Richtung der freien Tische begleitet. Der Kachelofen hat sofort meinen Blick gefangen und der Platz auf der Ofenbank war MEINER!

Die Auswahl auf der Karte war mehr als ausreichend, denn wir wollten ein schnelles Mittagessen und genau das haben wir bekommen! Schnell, gut und preislich moderat. Schiurlaubsflair inklusive!

Fazit &  Kontaktdaten befinden sich wie immer unter den Bildern!

Essig & Öl Kachelofen Pasta mit Pilzen Pasta mit Shrimps Salat Buffet Salat

Hotel-Restaurant

Spartiacque

di Barko srl

Via Valcanale, 12
Fraz. Camporosso
33010 Tarvisio (UD)
+39 0428 63040

info [at] hotelspartiacque [dot] com

www.hotelspartiacque.com

***

Fazit:

Wer etwas außerhalb von Tarvis bereits Hunger bekommt, ist hier gut beraten. Die Bedienung war äußert professionell und das Essen gut. Nach österreichischem Standard gab es auch ein Salat-Buffet, das gut sortiert war und für mich eine gelungene Mischung im Grenzgebiet repräsentiert.

Tanti Saluti – Elena

Print Friendly, PDF & Email
geschrieben von
weitere Beiträge von Elena

Trattoria La Casetta

Die Trattoria „La Casetta“ und unsere Unterkunft „modus vivendi“gehören zusammen und da es...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.