La Scuola Grande di San Rocco | Venezia

Jahrelang hatte ich versucht, die beeindruckenden Gemälde von Tintoretto bei einem Rundgang im an sich schon schönen Gebäude zu besichtigen. Doch entweder war geschlossen oder ich konnte bereits an der Kassa sehen, dass mir viel zu viele Menschen im Raum waren. Im Juli 2020 war dies jedoch anders!

Kirche und Scuola San Rocco
Kirche und Scuola San Rocco

Es gibt nichts Schlechtes, an dem nicht auch etwas Gutes ist.

Durch die Corona-Pandemie war Venedig fast leergefegt und ich spazierte zum wiederholten Mal meine übliche Route vom Bahnhof

  • über eine der beiden nahegelegenen Brücken zur Kirche San Nicola di Tolentino.
  • Gleich beim Kirchen-Vorplatz gönne ich mir manchmal bereits die 1. Stärkung beim Bacareto da Lele.
  • Von dort aus geht’s weiter zur Kirche San Rocco.
  • Wer sich nicht so gut auskennt, kann sich auch Richtung Santa Maria Glorioso dei Frari durchfragen.

Die große Schule Sankt Rochus

Die Scuola Grande di San Rocco  befindet sich am Campo San Rocco, direkt im Herzen von San Polo. Ich schätze 8-10 Geh-Minuten vom Bahnhof Santa Lucia (ohne Pausen gerechnet).

Portal-Details Scuola San Rocco
Eigentlich geöffnet von 9:30-17:30 Uhr, aber eben nicht immer…

Die Geschichte der Bruderschaften

San Rocco ist eine der 6 großen Laien-Bruderschaften in Venedig, deren Ursprung bis kurz vor 1400 zurückgeht. Der ursprüngliche Zweck bestand nicht nur in der Katechese (=Religionsunterricht), sondern gegenseitiger Unterstützung und Kunstförderung. Es gab klare Ziele und Regeln. Vergleichbar mit den Zünften; Business-Netzwerk oder Verein würden wir heute dazu sagen. Tatsächlich gibt es auch heute noch ca. 300 Mitglieder!

Die Scuola Grande di San Rocco war die reichste der Bruderschaften. Ca. 60 Werke (entstanden in der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts) von Jacopo Robusti – genannt Tintoretto, selbst Mitglied der Bruderschaft, warten auf mich. Er war einer der bedeutendsten Vertreter des Manierismus (Spätrenaissance) und stand zeitlebens in Konkurrenz mit Tizian, der ein nicht minder bedeutender Renaissance-Künstler war.

Rochus von Montpellier

Der Schutzpatron gegen die Pest lebte im 14. Jahrhundert und wird zu den Nothelfern der Katholiken gezählt. Diese Tatsache ist mit ein Grund, warum ich gerade jetzt diesen Artikel schreibe. Die Reliquien des heiligen Rochus befinden sich in der Kirche San Rocco, die zur Scuola Grande di San Rocco gehört. Dargestellt wird er mit einem Pest-Mal am Oberschenkel sowie einem Hund samt Brotlaib.

Lasst uns St. Rochus rufen an, vor Krankheit er uns hüten kann.
“Hüft’s nix, (so) schodt’s nix.” – Für meine NICHT-österreichischen-LeserInnen: “Auch wenn es nicht hilft, so schadet es nicht”.

Man muss es selbst gesehen haben, um die Wucht der Figuren zu fühlen!

Doch kommen wir nun zur eigentlichen Besichtigung!

Sala Terrena

Dieser große Saal erstreckt sich über die gesamte Fläche im Erdgeschoss, wenn man den Shop und den Ausgangsbereich samt Nebenräume mal außer Acht lässt. Wir reden hier von sagenhaften ~700 m²!

Es ist zwar auf den Bildern nicht zu sehen, aber die dreischiffige Halle durch Säulenreihen unterteilt.

Trotz beeindruckender Marmorkunst am Ende des Saales (natürlich S. Rocco) empfehle ich euch, beim Blick nach oben zur Decke vorsichtig zu sein! Aber Achtung: Die Gefahr von Genickstarre besteht; ich habe Besucher gesehen, die ins Schwanken geraten sind 🙂

Wenn ihr Tintoretto’s Bilder in diesem Saal genauer betrachtet, so seht ihr Szenen aus dem Leben Marias und der Kindheit Jesu. Die Kunstwerke machten mich sprachlos und das kommt echt selten vor!

Verkündigung an Maria
Beschneidung Christi
Kindermord zu Bethlehem

Die große Treppe

Jedes Mal, wenn ich ein prächtiges Treppenhaus wie dieses betrete, kommt ein bisschen mein kleines “Prinzessinnen-ICH” durch. Ich bereue dann, dass ich bei Stadtbesichtigungen meist eine Jeans trage, den Treppen wie diese schreien förmlich nach weit schwingenden Kleidern.

Aber ernsthaft jetzt: obwohl nur hier keine Tintoretto Werke zu bestaunen sind lohnt es sich, die Bilder zu bewundern. Auch wurde seit Beginn der Covid-19-Pandemie besonders hier darauf geachtet, dass sich die Besucher nicht zu nahe kommen.

Sala Capitolare

War der untere Saal schon beeindruckend groß, so wird das hier noch getoppt! Ganze 800 m² umfasst der größere der beiden Säle im oberen Stockwerk, auch Sala Superiore genannt. Die Decken und Wänden sind ebenfalls mit Werken von Tintoretto geschmückt, die er – ohne Lohn dafür zu erhalten – zur Verfügung gestellt hatte.

Der Raum ist mit einem dreiteiligen Altar ausgestattet, das Altarblatt stammt von Tintoretto. Umrahmt wird das ganze von 24 Reliefs mit Szenen aus dem Leben von San Rocco.

Die Holzvertäfelung sind verziert mit Szenen aus dem Leben des Heiligen Rochus

Wände und Holzkassettendecke

In der Decke seht ihr 3 eckige Hauptbilder und weitere 10 ovale Bilder. Sie alle zeigen Szenen aus dem Alten Testament (u.a. das Wasserwunder in der Wüste und der Manna-Regen. Moses – ihr erinnert euch?)

Bei den Bildern an den Seiten sind wir wieder im Neuen Testament, wie z.B. die Auferstehung Christi und Christi Himmelfahrt.

Der Durchgang zum Sala Dell’Albergo befindet sich ganz am Ende des Raumes links

Ich habe es als sehr angenehm empfunden, dass man sich im Gegensatz zu vielen anderen Museen und Ausstellungsräumen hinsetzen durfte. Ein wirklich großes PLUS wie ich meine.

Was mir aber noch besser gefallen hat als die bildgewaltigen Kunstwerke von Tintoretto waren die geschnitzten Holzfiguren von Francesco Pianta an der Vertäfelung. Vielleicht auch nur, weil diese sich eher in Augenhöhe befinden und man beim Betrachten der großflächigen Bilder durch die Vielfalt der Details Pausen braucht. Ich zumindest!

Sie stellen Allegorien dar und Szenen aus dem Leben von San Rocco. Werte wie Melancholie und Ehre, Geiz und Unwissenheit, Gut und Böse. Glaube, Liebe Hoffnung dürfen dabei natürlich auch nicht fehlen!

Ganz hinten geht es weiter in den nächsten Raum, der deutlich kleiner ist und mir verglichen zu den beiden vorgenannten winzig vorgekommen ist, obwohl er mir 120 m² sooo klein auch wieder nicht ist.

Sala dell’Albergo

Hier handelt es sich um einen “wirklich” kirchlichen Raum. Die Deckenverzierung ist nicht minder schön. Das Mittelgemälde zeigt S. Rocco, umrahmt von Allegorischen Figuren.

Sala del Tesoro

Unser letzter Raum ist durch eine vergleichsweise schmale Treppe erreichbar und bietet kleine Kunstschätze, die aber nicht minder schön sind. Nehmt euch also unbedingt die Zeit, auch das noch zu besichtigen! Die Schatzkammer wurde erst im 18. Jahrhundert ergänzt. Viele der wertvollen Stücke gingen verloren, doch zu unser aller Glück war die Menge der Kunstwerke dermaßen groß, dass immer noch ausreichend zu bestaunen ist.

Für Kunstliebhaber ein Muss!

Es gäbe noch viel über diese 3 Säle zu berichten, doch keine Worte können beschreiben, wie gewaltig es ist, wenn man mitten drin steht. Trotz aller Schönheit der Decken, betrachtet auch den kunstvollen Boden.

Wenn ihr beim Hinausgehen noch Energie habt, dann werft noch einen Blick auf die kleinen Kunstwerke in den Marmorvertäfelungen und eine letzte San Rocco Statue verabschiedet uns kurz vor dem Ausgang.

Für mich war es fast zu viel, um alles auf einmal erfassen zu können. Daher rate ich euch: nehmt euch ausreichend Zeit.

Tanti Saluti

Elena

♥♥♥

Offenlegung:

Ich habe wie jeder andere auch den vollen Eintritt bezahlt, aber netterweise bekam ich Informationsmaterial und die Direktion der Scuola San Rocco erlaubte mir, uneingeschränkt zu fotografieren und diese Bilder in meinem Artikel zu verwenden. Danke – Grazie!


Print Friendly, PDF & Email
Join the Conversation

2 Comments

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    1. says: Elena

      Liebe Ramona,
      vielen Dank für die netten Worte. Obwohl ich 2020 völlig überraschend mehrere Tage in Venedig verbringen konnte bin ich traurig, dass ich nicht wie in vielen Jahren zuvor, rund um den Jahreswechsel allein durch die Gassen flanieren werde und das Jahr für mich gedanklich in schönem Rahmen abschließen kann. Aber das wird heuer nicht zu ändern sein und so hoffe ich wie du und viele andere auf 2021.
      Ganz liebe Grüße
      Elena