Parco Giardino Sigurtà

Eine der schönsten Parkanlagen Italiens

und bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet

Als ich diesen Frühling meine Reise in die Region südlich vom Gardasee plante, habe ich in diversen Gruppen auf Facebook gefragt, ob jemand besonders schöne Plätze in dieser Region kennt. Am häufigsten überhaupt wurde der Parco Giardino Sigurtà genannt und somit stand für mich fest: Ich muss nach Valeggio sul Mincio – eines der schönsten Dörfer Italiens – nicht weit von Pesciera del Garda und Verona (Werbung | Presse Einladung).

Natürlich – wie von mir zu erwarten ist – habe ich mich im Vorfeld im Internet schlau gemacht, was mich erwarten wird und mich auch in der dortigen Marketing Abteilung erkundigt, ob ich denn fotografieren und darüber berichten darf. Und siehe da: es fand genau zum richtigen Zeitpunkt eine Journalisten-Führung statt und ich wurde sehr freundlich auch dazu gebeten 🙂

Haupthaus

Der 1. Eindruck

Direkt beim Eingang: die Maffai-Villa, die aber leider nicht besichtigt werden kann, genauso wie die Reste der Scaliger Burg. So mussten wir also vor dem kunstvollen Tor die Renaissance Villa bewundern, doch wir waren ja wegen dem Garten hier.
Dieser Anblick war nur eine Draufgabe.

Portal

Die Anfahrt war übrigens einfach zu finden, weil bereits in der Umgebung jede Menge Hinweisschilder positioniert sind. Auch Parkmöglichkeiten gibt es einige und für ältere Besucher oder auch geh-faule Junge gibt es sogar einen Shuttle-Bus.

Eingang

EintrittsticketsDer Eingangsbereich selbst könnte wieder einmal einen Anstrich vertragen, aber darum geht es nicht. Wir waren schließlich wegen dem Garten hier und der hat es in sich!

Der Parco Giardino Sigurtà wurde kurz nach 1600 angelegt und ist seit nunmehr 40 Jahren für die Öffentlichkeit geöffnet. 600.000 m² bzw. 60 ha ist dieser außergewöhnliche Landschaftsgarten groß. Das entspricht einer Größe von ~84 Fußballfeldern, das kann man sich kaum vorstellen!

Nicht verwunderlich also, wenn es gegenüber vom Eingang Fahrräder (auch E-Bikes) und sonst nur auf Golfplätzen herumkurvende Golf-Carts (mit GPS- Satellitensystem) zu mieten gibt. Zusätzlich gibt es elektrische Shuttles für maximal 13 Besucher.

Dass man mit der Eintrittskarte auch einen Plan des Geländes bekommt, versteht sich von selbst!

2 Golfwagerl auch für Senioren

Doch nicht nur das erleichtert den Besuch auf dem großen Areal: auch ein Bummelzug wie in manchen Touristen-Orten fährt auf 6 km durch das Gelände und wie uns versichert wurde, ist er sehr, wirklich sehr beliebt bei den Besuchern (Dauer ca. 35 Minuten).

Bimmelbahn

Wie ihr hier sehen könnt, sind wie oft an Flughäfen Absperrungen errichtet, damit sich jeder in geordneter Art und Weise anstellt…

Warteschleifen beim Zug

Wir jedoch sind auf Schuster’s Rappen durch das Areal gewandert und glaubt mir: gute Schuhe sind hier ein MUSS!

alle lila Töne

Was uns schon am Weg zum Sammelplatz begeistert hat waren die wirklich riiiiiiesigen Blumenbeete – EINE Million Blumen blühen: „Tulipanomania“ wird das zu Recht genannt. Es ist die zweitgrößte Tulpenblüte in Europa.

Bunte Tulpen

…und eine besondere Vorliebe von mir habe ich auch erblickt: ♥ ROSA blühende Bäume ♥

Pretty in Pink

Versteckte SchönheitEinige Highlights möchte ich hier gleich erwähnen:

  • 18 Seerosen- und Karpfenteiche, davon 2 große Wassergärten, wovon einer gleich auf der 1. Anhöhe ist,
  • ein 2. vor der Scaligerburg,
  • ein auf 2500 m² angelegtes Labyrinth aus Eiben
  • ein Schlösschen (im Bild links)
  • die neu-gotische Einsiedelei der Laura (Ende des 18. Jahrhunderts) am Hügel
  • unzählige Buchsbäume in zum Teil ungewöhnlich geschnittenen Formen
  • die Bronzestatue von Giuseppe Carlo Sigurtà.

Weitere Schönheiten

Was ich bei diesem 1. (aber bestimmt nicht letzten) Besuch nicht genauer besucht habe, weil mir die Zeit einfach davon gelaufen ist und ich so geblendet war von der Größe und der Aussicht im und um den Garten herum, sind:

  • der Heilkräutergarten,
  • der Streichelzoo (nur von Weitem gesehen)
  • Der älteste Baum ist eine 400-jährige Eiche!

Dennoch will ich euch einfach einige Bilder zeigen, damit Ihr zumindest einen passenden Eindruck bekommt:

Schlösschen

versteckte Fenster

Traurig aber es wahr sein: Von hier oben aus beobachteten Napoleon III und unser Franz Joseph die Schlacht von Solferino und San Martino im Jahr 1859. Den bitteren Verlauf will ich nicht weiter erwähnen…

Mincio

Hier der Blick auf Borghetto sul Mincio, ein wirklich romantisches kleines Dorf mit der die grandiosen Ponte Visconteo. Ich war heuer bereits 3x dort und empfehle dringend die Nebensaison, da es im Sommer leider (wie so oft) sehr überlaufen ist.

Wer es sich einrichten kann, sollte übrigens rund um den 3. Dienstag im Juni in diese Gegend fahren: Dann wird das Festa del Nodo d’Amore (Fest des Liebesknotens) gefeiert. Etwa 4.000 Menschen versammeln sich auf der Brücke um gemeinsam zu essen. Aber Achtung: trotz nicht ganz günstigem Preis sind die Karten immer schnell vergriffen.

Grundlage für das Fest ist übrigens eine Legende, die von der verhinderten Liebe zwischen einer Nymphe und einem Hauptmann erzählt. Diese unglückliche Liebes-Geschichte ist die Basis für die Tortellino di Valeggio, ein geknotetes Blätterteig-Gebäck mit wohlschmeckender Füllung.

Mein Lokal-Tipp für alle, die NICHT im Juni können wäre die Antica Locanda Mincio; drinnen wie draußen einen Besuch wert und das Essen sowieso!

Blick ins Tal

Aber wenden wir uns dem 1. Teich zu!

Ich war begeisterst von den Spiegelungen, kombiniert mit den orangen Fischen, die darin herum schwammen. Vorsicht war allerdings bei den üppigen Wurzeln geboten! Vor lauter Schauen und Staunen könnte man leicht ins Straucheln geraten…

gelbe Blumen am Ufer

rote Blumen am Ufer

Fische

Wurzeln

Spiegelung im Wasser

Gleich geht’s weiter zum nächsten Highlight

Seit 2011 kann man das Labyrinth gut vom oberen Teich aus bewundern.

Labyrinth

Künstler am Werk

Während unserer Besichtigung haben wir viele Leute beobachten können, die sich dieses wunderschönen Park als Vorlage für Malereien ausgesucht haben. Trotz unzähliger Besucher wirkte der ganze Tag sehr beruhigend auf mich.

Burg im Hintergrund

Spiegelung

Jedes Jahr im Mai wäre eine gute Zeit, um den Park (wieder) zu besuchen, denn da ich die Frühlingsblüher bereits bewundert habe, wäre das dann die Zeit der Rosen! 30.000 Rosenstöcke sollen erblühen (fast 1 km lange Rosen-Allee). Schade, dass ich „nur“ die beeindruckende Länge der Bepflanzung gesehen habe, aber man kann eben nicht alles haben.

auch die Wege sind gepflegt

Niemand wird verwundert sein wenn ich euch erzähle, dass hier im Park Hochzeiten & Events keine Seltenheit sind.

Pavillon

Eine kleine Besonderheit ist auch dieses Kunstprojekt! Kann man zuviel Lieben? Ich weiß es nicht, aber ich denke eher nein, solange man sich selbst nicht vergisst! Eine kleine Rast auf der Bank der Verliebten sollte man sich auf jeden Fall gönnen.

per troppo amore

Rastplatz

man darf den Rasen betreten

Öffnungszeiten

Anfang März bis Anfang November
(die genauen Tage variieren von Jahr zu Jahr etwas)

Täglich von 09:00 Uhr – 19:00 Uhr; Letzter Einlass 1 Std. vor Ende.
März, Oktober und November nur bis 18 Uhr

ein paar sind fremdgegangen

Parco Giardino Sigurtà – ich komme wieder!

Für mich ist es kein Wunder, dass sich viele Menschen aus der Umgebung eine Jahreskarte für den Eintritt kaufen. Wir haben viele beim Picknick gesehen und hätten uns gewünscht, mehr Zeit für unseren Besuch eingeplant zu haben. Leider habe ich bei Weitem nicht alles gesehen.

alle machen Pause

Parco Giardino Sigurtà

Via Cavour, 1
37067 Valeggio sul Mincio
Tel. + 39 045 6371033

info [at] sigurta [dot] it

♥♥♥

Baumformen

Einen letzten Blick zurück konnten wir uns nach Verlassen dieser wunderschönen Erholungsoase nicht verkneifen.

Für Fans von Cosplay sei last, but not least der 02. September 2018 genannt!

Castello in Valeggio sul Mincio

♥♥♥

Tanti Saluti – Elena


Offenlegung:

Früher sagte man Mundpropaganda – heute gilt das als WERBUNG, auch wenn ich die Führung einzig und allein aus dem Grund erhalten habe, damit dieser Artikel überhaupt entstehen kann.


Parco Giardino Sigurtà

 

Print Friendly, PDF & Email
geschrieben von
weitere Beiträge von Elena

Hotel Terme Metropole Oriental Thermal Spa

Heuer war das 1.x seit langem wieder einmal ein Thermenhotel geplant und...
weiterlesen

8 Kommentare

  • Liebe Elena,
    was für eine wunderschöne Parkanlage! Hier könnte ich auch den ganzen Tag verbringen. Jede menge Fotomotive oben drauf. Solche Tipps sind mir immer wieder willkommen, da man oft nicht das Richtige findet.
    Liebe Grüße, Selda

    • Liebe Selda,
      ja, wir haben den Fehler gemacht und viel zu wenig Zeit eingeplant, da ich dachte: naja – Garten halt; ein wenig herumspazieren und fotografieren. Aber dass man sich in diesen Weiten verlieren kann und ständig Neues entdeckt, damit hätte ich nicht gerechnet. Auch nicht mit der Größe.
      Darum wird es hier wohl zu einer anderen Jahreszeit einen weiteren Besuch geben (müssen).
      Liebe Grüße
      Elena

  • Ach das sieht aber auch wundervoll aus.
    Wir waren im Frühjahr auf einem Roadtrip durch den Norden von Italien.
    Es hat uns so gut gefallen, dass wir unbedingt noch mindestens einen Teil II an die Reise hängen wollen. 🙂
    Daher lese ich in deinen Blog sehr gern und nutze ihn als Inspirationsquelle.
    Liebe Grüße
    Tanja

    • Liebe Tanja,
      ich mag diese Gegend auch total gerne und war heuer schon 3x dort, was bei meiner Entfernung gut machbar ist. Ich habe so viel gesehen, dass ich noch unzählige Artikel in der Schublade habe, allein die Zeit, alles zu schreiben fehlt mir. Aber jetzt, wo das Wetter schlechter wird, werde ich wieder mehr schreiben und vielleicht ist auch etwas für dich dabei.
      Liebe Grüße
      Elena

  • Liebe Elena,
    ich liebe ja solche Parks und Botanischen Gärten! Die besuche ich nicht nur in meiner Wahlheimat Berlin gern und immer wieder, sondern oft auch auf Reisen. Von diesem hatte ich noch gar nichts gehört. Klingt klasse und riesig! Danke für den Tipp.
    Liebe Grüße
    Angela

    • Liebe Angela,
      ich mag Gärten, auch in Salzburg haben wir auch 2 davon: beim Schloss Mirabell und beim Schloss Hellbrunn. Beide sind schön.
      Da ich in Italien vorwiegend Cabrio-Touren mache, sehe ich viel von der Landschaft und habe so meinen Anteil an Vegetation. Aber dann und wann gibt es doch etwas Besonderes, das mich – wie dieser Park – zu einer Besichtigung halten lässt.
      Viele liebe Grüße
      Elena

  • Bisher kannte ich nur die Trautmannsdorfer Gärten in Meran als einen der schönsten Garten Italiens.
    Dieser hier ist komplett anders und auch wirklich schön.
    Italien ist einfach immer wieder eine Reise wert.
    Liebe Grüße, Katja

    • Liebe Katja,
      ja die Trautmannsdorfer Gärten sind auch toll. Dieser hier ist riiiiesig und eher ein Park. Der Garten bei Valsanzibio ist auch toll und wieder ganz anders als die beiden voran genannten. Ich bin mir sicher, dass ich noch viele weitere Gärten kennenlernen werde.
      Liebe Grüße
      Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.