Mindestens einmal im Jahr zieht es mich nach Padua unweit von Venedig. Diese alte Universitätsstadt mit dem tollen Obst- und Gemüsemarkt hat es mir angetan. Seit Jahren wünsche ich mir, das „nightlife“ mitzuerleben und nicht abends heimfahren zu müssen. Diesen Sommer war es soweit, dass ich mich auf die Suche nach einer geeigneten Unterkunft machte.

Wer meine früheren Empfehlungen gelesen hat weiß, dass ich bestimmte Ansprüche stelle: nicht zu groß sollte es sein und wenn möglich in einem historischen Gebäude. Da ich üblicherweise mit dem Auto anreise, ist ein (kostenfreier) Parkplatz in der Nähe zwingend. Nicht zu weit vom eigentlichen Zentrum der jeweiligen Stadt wäre auch nett und falls das schwer zu finden ist, dann sollten die öffentlichen Verkehrsmittel nicht weiter als 5-10 Gehminuten entfernt sein.

Eingangsbereich

Frühstück versteht sich von selbst und – was soll ich sagen: kostenfreies WIFI im Zimmer will ich inzwischen auch. Dass das bei einem nicht besonders üppigen Budget manchmal nicht ganz einfach wird, habe ich schon gelernt. Jedoch auch, dass es IMMER eine Möglichkeit gibt, wenn man ein wenig flexibel ist.

Der Weg zum Ziel

In Padua bin ich beim

InChiostro Rooms&Breakfast

fündig geworden. Dabei handelt es sich nicht einfach um ein B&B, nein – Bett und Frühstück wäre hier nicht zutreffend. Wie der Besitzer es richtig ausgewiesen hat: Zimmer und Frühstück wird geboten. Und was für Zimmer! Albertino, der äußerst zuvorkommende Besitzer, bietet zwar nur 3 Zimmer an, aber jedes einzelne ist mit Liebe zum Detail geschmackvoll eingerichtet.

Waschtisch


Büste

Die Adresse wurde von meinem Navi ohne Umwege gefunden und mit einem entsprechenden Stadtplan hätten wir es auch so geschafft. Im Gebäude selbst – einen hübschen rosa Eckhaus, das auf 1200 zurückgeht und früher ein Kloster beherbergt hat – befindet sich in einer ruhigen Straße. Den Gästen steht das Erdgeschoss zur Verfügung; die oberen Bereiche werden privat bewohnt.

Die Zimmer selbst sind geräumig, mit wunderschönem Parkettboden ausgestattet und mit antiken oder modernen Eisenbetten möbliert.

Zimmer mit Aussicht in den Garten


Mein Bett

Die exklusiven Bäder sind in dezentem Beige gehalten, neu und sehr elegant. Nicht genug dass unser Bad mit einer echten Pflanze einen noch heimeligeren Touch erhalten hat, nein! Bei der Dusche konnten wir auch noch farblich wechselndes Licht hinzu schalten. Hätte uns nicht der Hunger aus dem Haus getrieben, wir hätten diese Wellness-Oase sicher noch länger genossen!
Dusche


Waschbecken

Was ich als besonders charmant empfunden habe ist das romantische Himmelbett-Zimmern in dem sich an der Wand ein Weinkühlschrank befindet.

Himmelbett


Weinkühlschrank

Inklusive einer Flasche und 2 Gläsern – versteht sich. So etwas habe ich noch nie gesehen und finde ich auch für daheim interessant.

Eingangskunst 2


Türschild


Eingangskunst 1

Nicht nur an diesem Detail sieht man, dass man sich in einem Künstlerhaus befindet. Der Vater von Albertino war ein anerkannter italienischer Bildhauer und der jetzige Hausherr hat die Begabung offensichtlich geerbt. Doch bereits der Großvater hat mit Leidenschaft und architektonischem Feingefühl die Renovierung behutsam begonnen, die Albertino nach und nach fortsetzt.

Wandbild


2 Jungs im Garten

Leider konnten wir den Garten im Innenhof nicht näher betrachten, da mit unserer Ankunft der Himmel seine Schleusen geöffnet hat. Tja – Nightlife in Padua ade!

Gartenblick


Gartenregal


Nichtsdestotrotz: Die Lage des InChiostro ist dermaßen optimal, dass man in weniger als 10 Minuten zu Fuß sowohl die Piazza delle Erbe als auch die berühmte Basilika des Heiligen Antonius erreichen kann. Ihr wisst schon – das ist der, den man um Hilfe bittet, wenn man wieder einmal etwas nicht findet.

Umgebungskarte

Aufmerksam wie Albertino ist, hat er natürlich für seine Gäste einen Stadtplan bereit und erkundigte sich genau, was wir so planen. Er gab uns hilfreiche Tipps ohne aufdringlich zu sein und zeichnete uns Restaurants in der Nähe direkt in den Plan ein. Wer sich mehr Zeit nehmen kann, für den stehen kostenfrei Fahrräder zur Verfügung.

Fahrräder "auf Haus"

Das Frühstück

Bevor wir uns jedoch aufmachten, um unser Abendessen zu genießen, erkundigte sich unser Zimmerwirt noch genau, was wir denn zum Frühstück haben möchten. Ich war etwas irritiert, denn das hat mich noch nie jemand gefragt. Er meinte jedoch, dass er alle Gäste zufrieden stellen möchte, auch jene die vegetarisch oder vegan bevorzugen bzw. Nahrungsmittel Unverträglichkeiten hätten. Was für ein Service!

Obst zum Frühstück


alles und mehr

Am nächsten Tag waren wir natürlich schon sehr gespannt, was uns erwarten würde. Um in den Frühstücksraum zu gelangen, muss man den Teil des Hauses, in dem die Zimmer untergebracht sind, verlassen und gleich bei der nächsten Türe in dem kleinen Vorgarten wieder hineingehen. Ein gemütlicher Raum mit schönen, alten Fliesen am Boden und einem Kamin, der bei Bedarf auch angeheizt wird. Wie in allen anderen Bereichen war auch hier alt und neu stilvoll kombiniert.

Frühstücksraum


Antiker Geschirrschrank

Unser Tisch wartete mit frischen Blumen und Obst bereits auf uns. Nichts von unseren Wünschen wurde ignoriert – ganz im Gegenteil: es gab noch zusätzlich superbe Brioches aus der Pasticceria Biasetto, welche nicht nur in der Region bekannt ist. Albertino hielt sich dezent im Hintergrund, aber reagierte schnell, wenn er das Gefühl hatte, wir könnten einen Wunsch haben. Angenehme, klassische Musik und eine nette Plauderei zum Abschied machten es uns schwer, mein geliebtes Padua zu verlassen.

Frühstücksdeko

Ich bin mir aber ganz sicher, dass ich bald wieder in diese Richtung fahre und dann nicht nur wie sonst eine Kerze bei meinem Lieblingsheiligen anzünde, sondern auch einen 2. Versuch starte, Padua „by night“ zu erleben. Im InChiostro war alles weit über meinen Erwartungen – man fühlt sich, als wäre man bei einem Freund zu Gast!

Arrivederci

Grazie Albertino

für deine Aufmerksamkeit und die Aloe Pflanze, die du mir zum Abschied geschenkt hast – sie wächst und gedeiht!

InChiostro Rooms&Breakfast

Albertino Parnigotto
Via Damiano Chiesa 6
35121Padua (VE)

https://www.inchiostropadova.it

mob. +39 3498702177
albertino [dot] par [at] gmail [dot] com

Tanti Saluti – Elena

Print Friendly