Villa Angarano – die „Villa delle Donne“

Seit längerer Zeit schon beobachte ich die Veranstaltungen in der Villa Angarano, wie z.B. letzten Winter den Adventsmarkt. Im Mai – 12./13.05.2018 genau – fand der nächste „Fatto a Mano“ Markt in der Villa statt.

VIP Parkplatz

Vor einiger Zeit war ich selbst dort, um den Kunsthandwerksmarkt mit ausgewählten Verkaufsständen von hochwertigen Handwerksartikeln in der Azienda Agricola Villa Angarano in Bassano del Grappa (VI) zu bewundern.

Herrenhaus

Von Salzburg kommend verließen wir bei Gemona die Autobahn und wählten die Route entlang der Hügel Richtung Bassano del Grappa. Natürlich nicht auf direktestem Weg, denn die Prosecco-Straße, die wir bereits kennen, sowie der Brenta Fluss verführen immer wieder zu kleinen Abstechern.

Tor

Uns wurde freundlich der Weg gewiesen und ich bekam einen Parkplatz entlang der Straße. Auf der einen Seite die Weinreben, auf der anderen Seite konnte ich direkt durch ein wunderschönes Tor auf die Villa und das bunte Treiben sehen.

Zum Versüßen

Es werden Artikel aus ganz Italien in den Arkaden der beiden Seitenflügel angeboten. Der Fokus liegt wie der Name schon sagt auf Handarbeiten und Handwerklichem. Aber auch in Italien scheint der vegane Trend langsam mehr zu werden.

vegane Kekse

Wir gingen zuerst einmal unerkannt an den vielen Ständen vorbei, bevor ich mich vorstellte. Ilaria, die Marketing-Verantwortliche, hat mich freundlichst empfangen und – LinkedIn sein Dank – wusste ich wie sie aussieht und das hat das Treffen sehr vereinfacht. Was mich besonders gefreut hat: 3 der 5 Schwestern der Familie Bianchi Michiel, deren gemeinsamer Besitz die Villa heute ist, haben sich die Zeit genommen, mir Geschichten rund um die Villa und das Weingut zu erzählen.

Garten

Hügellandschaft

Andrea Palladio

war ein Freund von Conte Giacomo Angarano und er entwarf 1548 die Villa, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Bei der Villa handelt es sich um einen U-förmigen Komplex mit Dienstgebäuden zu beiden Seiten. Aber nicht nur ein der Gesamteindruck ist faszinierend!

Untersicht

Es lohnt sich unter den Arkaden nach oben zu sehen, denn auch hier wurde wunderschön gearbeitet. Durch das Haupthaus, die beiden Seitenflügel und die Mauer mit dem tollen Tor ergibt sich eine Rasenfläche mit einem Seerosen-Teich in der Mitte – sehr idyllisch!!

Teich

In einem der Flügel sind heute die Büroräume untergebracht und am Ende des anderen – befindet sich die  Cappella di S. Maria Maddalena, wo noch heute alle Familienzeremonien durchgeführt werden. Insgesamt findet man 18 Statuen auf dem Areal und 4 davon kann man in der Kapelle aus der Nähe betrachten. Orazio Marinali, bekannt in ganz Venetien und einer der größten Bildhauer des siebzehnten Jahrhunderts – hat sie geschaffen.

Kapelle


Kapelle innen

Zwischen Villa und der Kapelle befindet sich die Scuderia. Dabei handelt es sich um den ehemaligen Pferdestall, der heute als Event Location unter anderem für Hochzeiten, aber vor allem für Weinverkostungen genutzt wird.

Pferdeboxen

Selbstverständlich können Wein und Olivenöl direkt ab Hof gekauft werden. Das biologisch geführte Weingut ist seit 2003 wieder aktiv und gehört zu der Region Breganze DOC. Ich habe mir auch einige Fläschchen mitgenommen, denn einen einfacheren Weg das Urlaubs-Gefühl daheim noch ein wenig zu verlängern gibt es kaum.

Verpackung


Vino

Wir haben unseren Nachmittag sehr genossen und kommen gerne wieder! Seid ihr auch schon mal dort gewesen? Falls ja, freue ich mich über einen kurzen Kommentar, wie es euch gefallen hat.

Mehr Details zur Villa
(englisch/italienisch):

Villa Angarano

Az. Agr. Villa Angarano srl

Via Contrà Corte S. Eusebio, 15
36061 Bassano del Grappa – (VI) Italy
tel 0424 503086
fax 0424 225145
info [at] villaangarano [dot] com

 

Tanti Saluti

Elena


Offenlegung:

Ich habe diese Reise auf eigene Kosten gemacht, jedoch bedanke ich mich für die Kostprobe des hauseigenen Weins.


Villa Angarano - die Villa delle Donne

Print Friendly, PDF & Email
geschrieben von
weitere Beiträge von Elena

Römerfest im Friaul

Tempora Aquileia ich höre zwar seit Jahren vom Römerfest, aber irgendwie hat...
weiterlesen

10 Kommentare

  • Hallo Elena!
    Diese Villa ist ja wunderschön und das mit den handgemachten Sachen und den kleinen Veranstaltungen mit Verkaufsständen – das können die Italiener wirklich immer ganz toll organisieren. Ich habe dazu bis jetzt einige Feste in Friaul besucht (Paularo & Sauris) und diese Veranstaltungen sind immer besonders nett und gemütlich. Natürlich kommt dann in Italien die Kulinarik nie zu kurz. Im Juli bin ich im Veneto unterwegs. Vielleicht komme ich ja sogar in die Gegend dieser Villa. Danke für den Tipp. GLG, Anita

    • Liebe Anita,
      ja, ich mag die Veranstaltungen im kleineren Rahmen lieber als diese riesengroßen Feste, bei denen man fast zerdrückt wird und im Vorfeld schon die Nerven bei der Parkplatz Suche verliert. Paularo habe ich noch nie gehört, aber wie ich auf der Karte gesehen, ist es nicht weit abseits von Paluzza, wo ich zumindest dann und wann durchfahre 🙂
      Ich wünsche euch viel Spaß im Veneto – im Juli werde ich klassisch und faul am Strand liegen!
      GLG
      Elena

  • Wahnsinn, wie schön das ist! Das klingt nach einem tollen Aufenthalt.
    Und deine Fotos sind so farbenfroh. Interessant ist der Fakt zum UNESCO-Weltkulturerbe.
    Kannte diese Villa bisher gar nicht. Wenn ich es mal in die Gegend schaffe, dann statte ich ihr mal einen Besuch ab.

    Ganz lieben Gruß aus Oldenburg!
    Michelle | The Road Most Traveled

    • Liebe Michelle.
      danke für deine netten Worte! Ich habe schon viel über UNESCO-Weltkulturerbe Plätze gelernt und denke mir manchmal, das wäre durchaus eine eigene Kategorie am Blog wert. Mal sehen, falls das noch mehr werden…
      Liebe Grüße
      Elena

  • Hallo Elena,
    sieht wirklich nach einem sehr besonderen Ort aus. Wusste gar nicht, dass einzelne, private Häuser zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt werden können. Wobei, ich hab auch mal gehört, dass es gar nicht sooo kompliziert ist, sich dafür zu bewerben. Klingt jedenfalls als hättest du interessante Einblicke gewonnen und einen kurzweiligen Nachmittag verlebt.
    Viele Grüße
    Claudia

    • Liebe Claudia,
      seit ich den Blog betreibe, finde ich immer mehr UNESCO-Geschichten. Aber vielleicht wird man nur achtsamer, wenn man einmal anfängt, mit solchen Dingen zu beschäftigen. Beim nächsten Besitzer frage ich aus Neugier mal, wie das denn geht und was es bringt.
      Viele Grüße
      Elena

  • Diese Villa ist wirklich ganz besonders schön! Ich finde es immer gut, wenn man an solchen orten auch etwas erwerben kann, denn damit nehme ich mir auch ein Stück Erinnerung mit.
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Liebe Sabine,
      das sehe ich gleich wie du und ich habe auch immer einen Hang zu Unternehmen, die von Frauen geführt werden. Wir können da von dem Netzwerken der Männer noch ganz viel lernen und darum versuche ich im Kleinen, meinen Teil dazu beizutragen. Mein Souvenir hier war trotzdem flüssig und hat wunderbar geschmeckt, auch daheim, was bei Wein nicht immer der Fall ist – oder bildet man sich das nur ein?
      Viele Grüße
      Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.