Aiello del Friuli – das Dorf der Sonnenuhren

Il Paese delle Meridiane.

Unzählige Male bin ich bereits in Aiello del Friuli gewesen. Durchgefahren, genaugenommen! Oder in einem kleinen Kaufrausch verfallen im nahegelegenen Outlet Center, das auch zum Ortsgebiet gehört.

Als ich jedoch diesen Frühling während des 1. Corona-Lockdowns meine gesammelten Prospekte und Informationen geordnet hatte, wurde mir schnell klar: Da muss ich hin, denn ich bin so oft in der Nähe, dass es eigentlich unglaublich ist, dass ich noch nie vorher darauf geachtet habe.

Aiello del Friuli, eine Stadt mit ~2.200 Einwohnern, liegt zwischen Palmanova und Aquileia – beides UNESCO-Weltkulturerbe-Städte.

 
Ich will euch mitnehmen auf meine Spazierfahrt bzw. meinen Spaziergang durch das Dorf und das Museum der Bauern-Kultur. Die gezeigten Uhren sind bei weitem nicht alle, die es zu sehen gibt und vielleicht werde ich dann und wann auch etwas ergänzen, wenn ich weitere schöne Exemplare entdecke. Auch stellt die Reihenfolge keine Wertung in Bezug auf Schönheit oder Originalität dar.

Lasst euch bei diesem Artikel einfach inspirieren!

Zeit ist gerade heutzutage etwas, wovon man gleichzeitig zu viel und zu wenig haben kann.

Aurelio Pantanali ist verantwortlich dafür, dass in Aiello in 25 Jahren ~120 Sonnenuhren hergestellt wurden; alle von ihm entworfen. Ca. zwanzig davon hat er selbst gemalt, für die anderen wurden im Laufe der Jahre über 65 Künstler aus der Region eingeladen.

Begonnen habe ich meine Reise direkt vor der Chiesa di Sant’Ulderico in der Via Genova Cavalleria. 

Dort war es einfach, einen Parkplatz zu finden, aber selbst wenn das nicht funktioniert hätte: Es gibt ausreichend Möglichkeiten, die auch gut beschrieben sind.

Das Dorf der Sonnenuhren ist in 8 (!) unterschiedliche Zonen eingeteilt.

  • Zone 1 – rund um die Via G. Marconi
  • Zone 2 – Piazze & Via G. Rossini (bei Kirche und Kloster)
  • Zone 3 – Via C. Battisti & Via dal Fraris
  • Zone 4 – Museo, Via Dante Alighieri & Via F. Petrarca (Museum samt Umgebung)
  • Zone 5 – Scuole & Dintorni (Schule & Umgebung)
  • Zone 6 – Via Genova Cavalleria
  • Zone 7 – Ioannis
  • Zone 8 – Mulini (Mühlen) & Palmanova Outlet Village

Ob das allerdings dabei bleibt, glaube ich kaum, denn vor gar nicht allzu langer Zeit waren es “nur” 6 Zonen. Da jedoch ständig neue Sonnenuhren dazukommen, wird dieser Artikel vermutlich nie ganz vollständig sein. Aber ihr sollt ja selber durch die Gassen spazieren 🙂

Zone 1 – rund um die Via G. Marconi

Das 1. gezeigte Stück steht bei einem kleinen Park und der Spruch bei nächsten bedeutet “Keine Zukunft ohne Sonne”.

Zone 2 – Piazze & Via G. Rossini (bei Kirche und Kloster)

Da ich hier mein Auto geparkt hatte, sind die meisten Fotos natürlich von dieser Zone.

Wie ihr auf dem Bild mit der Gastwirtschaft sehen könnt, ist es auch in Aiello del Friuli unübersehbar, dass wir Österreicher hier einmal das Sagen hatten. Leider ist das schon lange her…

Sehr schön finde ich auch den Spruch bei der Sonnenuhr am hiesigen Bankgebäude: “Torna il sole non il tempo” – Die Sonne kommt wieder, nicht jedoch die Zeit!

Gleich gegenüber am Platz, auf dem der Wochenmarkt stattfindet, sehen wir schon die nächste Sonnenuhr – diesmal in Form einer Skulptur.

Und noch eine schöne (wenn auch schon etwas verwitterte) Uhr mit einem sehr wahren Spruch ist in dieser Ecke der Stadt zu finden. Beim Altersheim, genau genommen! Daher finde ich es nicht einmal so unpassend, dass die Farbe schon etwas abblättert. “Il sole pieno porta l’animo sereno”, was soviel heißt wie: In der hellen Sonne ist man heiteren Herzens – oder so ähnlich 🙂

Den Spruch hier finde ich auch sehr schön: Solidarität wird in den Bergen gelernt.

Zone 3 – Via C. Battisti & Via dal Fraris

Jeden Tag geht die Sonne für alle auf – ein schöner Spruch, wie viele weitere, die es noch zu entdecken gilt!

Der Spruch beim Klostergebäude “LUX ME REGI” (“Licht führt mich“) passt meiner Meinung nach besonders gut. Wichtig war zu Zeiten der Mönche, dass die Gebetszeiten zu sehen waren.

Zone 4 – Museo, Via Dante Alighieri & Via F. Petrarca (Museum samt Umgebung)

Das Museum innen drinnen konnte ich leider auf Grund der Corona Schließung nicht besichtigen. Das werde ich aber bei Gelegenheit nachholen! Ich freue mich auch darauf, im Frühling (so die Covid-19 Situation es erlaubt) Aurelio Pantanali persönlich kennenlernen zu dürfen und euch dann im 2. Teil (Das Museum) mehr Details erzählen zu können.

Zone 5 – Scuole & Dintorni (Schule & Umgebung)

Frei übersetzt steht hier “GOTT ERHALTE DAS ÖSTERREICHISCHE REICH” – na ja, das hat leider nicht geklappt!

Zone 6 – Via Genova Cavalleria

Zone 7 – Ioannis sowie Zone 8 – Mulini (Mühlen) & Palmanova Outlet Village habe ich bei meinem letzten Besuch zeitlich nicht mehr geschafft und beides wird bei Gelegenheit ergänzt.

Falls ihr mehr über Sonnenuhren und das dazugehörige Fachvokabular wissen wollt, so gibt es meiner Meinung nach nur eine Seite, die das vorzüglich erklärt: Helios Sonnenuhren.

Feste in Aiello del Friuli

Am letzten Sonntag im Mai findet das jährliche Fest der Sonnenuhren statt.

Ebenfalls interessant ist der San-Carlo-Markt, der am 1. Sonntag nach dem 1. November stattfindet.

Tanti Saluti

Elena


Offenlegung:

Weder der Ort Aiello del Friuli, noch einer der Hausbesitzer hat mich für diesen Artikel beauftragt oder gar bezahlt.


 

Print Friendly, PDF & Email
geschrieben von
weitere Beiträge von Elena

Rivolto – Jubiläums Feier der Frecce Tricolori

Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020 um 16:2960 Jahre Pattuglia Acrobatica Nazionale...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.