Friaul zum Mitnehmen

25 Tagestouren

Wieder stelle ich euch eine perfekte Lektüre zur Vorbereitung für eure nächste Reise nach Friaul vor – egal zu welcher Jahreszeit die stattfinden wird (Werbung | Rezensionsexemplar).

Friaul-Julisch Venetiens in 25 Tagestouren erkunden und das noch dazu mit unterschiedlichen Fortbewegungsmitteln (Auto, Fahrrad, Bahn und sogar mit dem Schiff), darum geht es in diesem Buch.

Die unterschiedlichsten Urlaubstipps für alle Altersstufen und Urlaubsarten.

Insidertipps zu sehenswerten Orten, die ich auch schon beschrieben habe (z. B. Castelmonte, Spilimbergo, Venzone,…) und ebenfalls zu Orten, die in absehbarer Zeit im Detail noch folgen werden (z. B. Torviscosa, Sacile oder Cividale).

Wie ich und viele andere liebt das Autorenpaar Friauls Naturschönheiten und lässt auch Kulturelles nicht außen vor. Dass die Kulinarik und Freizeitaktivitäten nicht fehlen dürfen, versteht sich von selbst.

Das Autorenpaar Reinhard M. Czar und Gabriela Timischl

Mag sein, dass ich altmodisch bin, aber auch wenn der Autor mehr geschrieben hat als die Autorin, ich bin für Ladies First und stelle euch daher die beiden auch in dieser Reihenfolge vor.

Gabriela Timischl

lebt in der Steiermark und liebt nicht nur ihre Heimat und ihren Garten. Bei häufigen Reisen durch Friaul-Julisch Venetien erkundet sie die vielfältige Landschaft zwischen den Bergen und der Adria.

Reinhard M. Czar

studierte Germanistik und Philologie in Graz, wo er bereits erste journalistische Erfahrung sammeln konnte und auch in der Erwachsenenbildung tätig war. 2006 gründete er gemeinsam mit seiner Gattin eine Firma, die sich aber im Laufe der Zeit von einem Mobilen Büro mehr in Richtung einer Schreibwerkstatt für Buchpublikationen und Lektorat entwickelt hat.

Gabriela Timischl und Reinhard M Czar sind Autoren mehrerer Büchern. Herausgreifen möchte ich hier aber (abgesehen von den hier vorgestellten Buch) noch das 2018/2019 erschienene „50 Dinge, die man in Friaul getan haben muss“. Ein Bestseller, der 2019 mit dem Premio ENIT (Kategorie „Reiseführer Sondererwähnung“) ausgezeichnet wurde.

Die einzelnen Kapitel

Wie der Untertitel schon vermuten lässt, ist das Buch in 25 Kapitel gegliedert, wobei davor das übliche Vorwort plus einer Doppelseite mit Erklärungen und am Ende eine kurze Vorstellung der beiden Autoren und das Verlagsimpressum zu finden ist.

Die Landkarten auf den Innenseiten des Einbandes sind vor allem für unerfahrene Friaul-Reisende ein großes PLUS!

Meine Favoriten

Ihr könnt euch sicher denken, dass ich viele der Touren selbst schon gefahren bin. Daher wage ich zu behaupten, dass dieses Buch einen guten Querschnitt durch diese Region Italiens bietet. Favoriten sind etwas sehr Persönliches und bei jedem anders, was auch gut so ist.

Dennoch will ich euch 3 Touren aus diesem Buch besonders ans Herz legen:

  1. #3: Von Chiusaforte über Sella Nevea nach Tarvisio; das ist ohne Pausen eine knappe Stunde, wobei das Montasio Plateau und der Raiblsee hier fast Pflichtpausen sind!
  2. #12: Von Tarcento nach Cividale; hier fahren wir ca. 35 Minuten und diese Strecke fahre ich wirklich oft.
  3. #20: Von Pordenone nach Sacile; das sind nur 20 Minuten, aber mit einigen „Ausreißern“ kann man auch hier einen tollen Tag gestalten.

Falls ihr ganz andere habt, schreibt mir das gerne in die Kommentare 🙂

Die Fakten

FRIAUL zum Mitnehmen

ist am 20.02.2020 bei Styria Verlag unter ISBN 978-3-222-13642-9 erschienen. Das Taschenbuch hat 192 Seiten und die Maße sind 13.5 x 1,5 x 19,5 cm und ist ideal als Lektüre zum Mitnehmen und träumen.

Tanti Saluti – Elena


Offenlegung:

Für diesen Artikel habe ich keine Bezahlung erhalten, wohl aber ein Rezensionsexemplar, damit ich es lesen und euch darüber berichten kann. DANKE dafür an den Styria Verlag!


 

Print Friendly, PDF & Email
geschrieben von
weitere Beiträge von Elena

Ravenna – eine Stadt, die 3x Hauptstadt war

Zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 um 18:38Die Stadt, die früher direkt...
weiterlesen

2 Kommentare

  • Liebe Elena,

    vielen Dank für diesen tollen Buchtipp, den muss ich mir natürlich sofort besorgen. Ich hoffe, dass der Corona-Wahnsinn bald ein Ende nimmt und wir wieder in unser geliebtes Friaul und Italien reisen dürfen.
    Wünsch dir alles Gute und schick dir herzliche Grüße aus Kärnten!
    Anita

    • Liebe Anita,
      vielen Dank für deine netten Worte. Als Kärntnerin kennst du sicher sehr viel in dem Buch, aber es ist echt ansprechend gemacht!
      Ja, für uns alle hoffe ich, dass wir das C-Wort in absehbarer Zeit nur mehr in Verbindung mit der Vergangenheitsform benutzen werden.
      Alles Gute auch dir!
      Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.