WoW – Wheels on Waves lässt Träume wahr werden

Zuletzt aktualisiert am 6. September 2019 um 19:23

Es gibt nichts Schlechtes, an dem nicht auch etwas Gutes ist.

Als ich im Mai eine Pressereise durch einen Großteil der FVG Marinas machen durfte, fiel mir ein Folder von „Wheels on Waves“ in die Hände. Die Idee, Menschen mit Behinderung einen Tag am Meer zu ermöglichen, gefiel mir sofort.

Zu diesem Zeitpunkt hätte ich mir nie vorstellen können, mehr darüber zu erfahren. Doch bereits einen Monat später, als ich wieder durch die Marina Punta Faro spazierte, stand ich plötzlich vor genau diesem Katamaran. Da weder ich noch die Crew in dem Moment Zeit hatte, besorgte ich mir die Telefonnummer und bereits wenige Tage später durfte ich die „Lo Spirito di Stella“ besichtigen.

Der Katamaran ist von Mai bis Oktober zwischen den Häfen der oberen Adria unterwegs. Er ermöglicht bei jeder Ausfahrt unvergessliche Erlebnisse, die noch dazu für die Passagiere kostenfrei sind.

Andrea Stella und die Entstehung von „Wheels on Waves“

Der Gründer des gemeinnützigen ONLUS-Vereins „Lo Spirito di Stella“ und Erbauer des ersten Katamarans ohne Barrieren wurde 1976 in Sandrigo geboren. Der kleine Ort liegt genau im Zentrum von 4 tollen Städten, die ich immer wieder besuche: Bassano del Grappa, Cittadella, Vicenza und Thiene.

Andrea segelte schon immer gerne!

Doch als er im Jahr 2000 nach einem bewaffneten Überfall in den USA auf einen Rollstuhl angewiesen war, suchte er nach Möglichkeiten, seiner Leidenschaft weiter nachgehen zu können. 2003 war es dann soweit!

Andrea baute mit Hilfe der Familie einen Katamaran, der an seine neuen Bedürfnisse angepasst war. Die „Lo Spirito di Stella“ hat die beachtliche Größe von ca. 18×7,5 m und wurde so umgebaut, dass mit Unterstützung der WoW-Crew Barrierefreiheit weitestgehend ermöglicht wird. Seitdem sind viele Projekte auch abseits des Segelns realisiert worden.

Berufliche und private Highlights

2017 unternahm Andrea Stella mit wechselnder Besatzung eine Reise von den Azoren über Miami und New York nach Italien.
Das Ziel war, die Charta für Menschenrechte im Vatikan Papst Franziskus zu übergeben.
Mit an Bord waren 50 Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur, Alter, Fähigkeiten und Einstellungen.
Ihr wisst ja:
„Verliebt in Italien“ hat immer mehrere Bedeutungen und in diesem Fall möchte ich etwas ganz Besonderes erwähnen:
♥ Andrea heiratete an Bord seine Maria während dieser Reise ♥

Was ist anders an der „Lo Spirito di Stella“?

Wie kommt man an Bord?

Der Zugang zum Kaatamaran erfolgt über eine 90 cm breite Gangway, die im hinteren Bereich angebracht werden kann. Wenn ihr genau auf das Bild seht, dann beachtet die kleinen Sicherheitsränder links und rechts.

 

Aus einer Stufe wird eine Rampe

Eine elektrisch gesteuerte Plattform ermöglicht es den Rollstühlen in die Küche und Essecke, dem Herzstück des Katamarans, zu gelangen.

Kabinenaufzug

Links und rechts vom Gemeinschaftsraum befinden sich die umgebauten Kabinen. Mit je einem Aufzug, der mittels Fernbedienung gesteuert wird, kann der Zugang ermöglicht werden.

Barrierefreie Badezimmer

Die beiden angrenzenden Badezimmer sind selbstverständlich barrierefrei.

Folgender Umbau hat mich am meisten beeindruckt!

Schiebesitz außen

Der Katamaran ist mit einem Sitz ausgestattet, der Personen mit eingeschränkter Mobilität das eigenständige Erreichen von Heck bzw. Bug erleichtert. Auf einer Schiene zieht man sich ans andere Ende des Katamarans.

Erleichterungen gibt es aber auch beim Steuern!

Tagesablauf an Bord

Bei jedem „Wheels on Waves“-Ausflug können 4-6 Personen mit Behinderung sowie deren Begleitpersonen an Bord gehen. Insgesamt dürfen bis zu 16 Personen an Bord sein, wobei maximal 8 nächtigen können. Neben den üblichen Verhaltensregeln an Bord gibt es auch eine kleine theoretische Einweisung in die Grundlagen des Segelns.

Auch Baden im Meer wird möglich gemacht

Dafür gibt es einen speziellen Aufzug, damit auch das Erlebnis WASSER genossen werden kann. Ins Wasser gehen MUSS allerdings niemand – man kann auch einfach „nur“ im vorderen Teil des Katamarans entspannen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

Wie ich selbst an der Promenade in Lignano sehen konnte, ist bei den ganztägigen Ausflügen auch noch eine Ausfahrt mit Rollstühlen samt Klaxon Klick®-Handbike dabei. Hier werden die Vorteile von manuellem Radfahren mit der Möglichkeit der elektronischen Unterstützung kombiniert.

Ihr könnt mir glauben: Die Gruppe, die ich gesehen habe, ist richtig zügig auf der Promenade an mir vorbei gedüst!

Falls ihr also jemanden kennt, der für so einen Ausflug in Frage kommt, dann schreibt doch ein E-Mail an „Wheels on Waves“ und vielleicht wird ein kleiner Traum wahr…

Grazie! Ich bedanke mich bei Stefano Locci und Matteo Baldi für die Foto-Erlaubnis und die netten Erklärungen zu meinen unzähligen Fragen. Natürlich bedanke ich mich ganz besonders bei Andrea Stella, der mir erlaubt hat, seiner Crew an Bord einen Besuch abstatten zu dürfen.

Lo Spirito di Stella Foundation

Via Fogazzaro, 4
36016 Thiene (VI)

wheelsonwaves.com

„Wheels on Waves“

Segreteria Generale

Vicolo Don Luigi Soldà, 5/8
36061 Bassano del Grappa (VI)

+39 0424 508397

info [at] wheelsonwaves [dot] com

Tanti Saluti – Elena


Offenlegung:

Dieser redaktioneller Text ist mein kleiner Beitrag, die wirklich gute Idee von „Wheels on Waves“ auch im deutschsprachigen Raum bekannter zu machen. Der Artikel ist ohne Auftrag oder Gegenleistung entstanden.


Print Friendly, PDF & Email
geschrieben von
weitere Beiträge von Elena

​​Brescia – die Löwin Italiens

Zuletzt aktualisiert am 24. November 2018 um 18:31Der 1. Nachmittag in der...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.