Immer wieder fahre ich bei San Vito al Tagliamento (ca. 40 km südwestlich von Udine) vorbei.
Ja, Ihr habt richtig gelesen – VORBEI!
Kürzlich jedoch habe ich meinen Plan spontan geändert, denn ich wurde auf das EASY FEST aufmerksam.

Eeasyfest

Streetfood und Vintage

waren angekündigt und ich hatte keine Ahnung, was mich erwarten würde. Also – wie immer wenn ich überhaupt nicht einschätzen kann ob ich kurz oder lang bleiben werde, suchte ich einen Parkplatz auf dem ich unbegrenzt lang und – wenn möglich – kostenlos parken darf.

Beim Parkplatz

In der Via Fabrici sah ich ein entsprechendes Schild und wenn man Richtung Krankenhaus (Ospedale) einbiegt, ist gleich die erste Straße gegenüber eine perfekte Option. Sollte man länger bleiben ist es sinnvoll eher links zu parken. Wir taten das nicht und als wir mit unserem Bummel fertig waren, stand mein Auto in der prallen Sonne. Aber das nur so als Tipp am Rande!

links durch


rechts durch

Was mich immer wieder in San Vito begeistert sind die 3 Stadttore: Torre Raimonda im Westen, Torre Scaramuccia im Osten, Torre Grimana im Süden.

Raimondator


Torre

Wir gingen also durch eines der Tore Richtung Zentrum und fanden zuerst den Palazzo Tullio Altan, in dem eine Vintage (Verkaufs-) Ausstellung der edleren Art bei freiem Eintritt stattfand.

Oldtimer


Puro-Vintage


Gartenansicht

Als ich mich nach Details erkundigte wurde ich von der jungen Frau beim Eingang augenblicklich zur Organisatorin begleitet und noch einigen anderen Damen vorgestellt. Mir wurde alles in einer moderaten Geschwindigkeit erklärt und so konnte ich trotz meiner noch sehr ausbaufähigen Italienisch Kenntnisse durchaus folgen.

Retro


Reisekoffer


Schilder

Aber nicht nur die schönen Sachen aus vergangenen Tagen durften wir bewundern. Natürlich war auch für Speis und Trank gesorgt und ich habe eines der kleinen Kunstwerke einer angehenden Zuckerbäckerin verspeist, obwohl es eigentlich fast zu schön zum Essen war.

Leckerlies


Ausstellungsstücke

Und dann mussten wir noch in den Park hinter dem Palazzo – besonders im Frühling einfach wunderschön!

Garten


Ziergarten


Pfingstrosen

Der Palazzo Altan ist in öffentlicher Hand und daher werden diese schönen Räume regelmäßig für Ausstellungen genutzt. In einem der Nebengebäude (Barchessa) und im Innenhof sieht man im Provinzialmuseum Gerätschaft der Bauernkultur aus der Vergangenheit.

Bauernmuseum innen


Bauernmuseum außen

Weiter ging es Richtung Hauptplatz und leider waren wir hier zu einer eher ungünstigen Zeit, was das Streetfood Festival betrifft – genau zwischen Mittag und Abend in den Stunden, in denen in Italiens Kleinstädten „quasi die Gehsteige hochgeklappt werden“. Wer regelmäßig in Italien ist, weiß, was ich meine…

Streetfood


Foodtrucks

Aber uns hat das eigentlich nur am Rande gestört, denn wir sind in den Dom mit seinem Glockenturm aus dem 15. Jh. Gleich gegangen und das sollte sich auch keiner entgehen lassen. Es ist absolut sehenswert innen, denn die Fresken sind wunderschön restauriert.

SanVitoCentro


Centro

Weiter gingen wir danach in den Park gleich hinter dem Rathaus – das ehemalige Palazzo Rota.

Rathaus hinten


Geräteschuppen

Wir machten kurz Rast auf einem der schattigen Bänke und bemerkten ein Angebot der Stadt, das uns besonders überrascht hat: kleine umweltfreundliche Gefährte, die von den Einwohnern genutzt werden können. Keine schlechte Idee wie ich meine!

Parkhaus


 

Fuhrpark


Gratis fahren

Nach dieser Pause ging es wieder auf den Hauptplatz, denn auf der Piazza del Popolo wollten wir unbedingt die Antica Loggia sowie die noblen Patrizierhäuser bewundern.

Gemeinde


Fresken

Nach kurzem Flanieren stellten wir fest: das Retro Angebot im Palazzo Altan war längst noch nicht alles. Wir gingen nun zu einem Flohmarkt, der auf 3 Etagen in einem der schon restaurierten Gebäude im Zentrum stattfand. Auch hier wurde natürlich auf Essen und Trinken nicht vergessen und nachdem wir das eine oder andere Schnäppchen gemacht hatten, kehrten wir zufrieden, wenn auch geschafft zu unserem Auto zurück.

Flohmarkt


Speis+Trank


Brunnen

Wir fanden den Tag wunderschön, haben freundliche Leute getroffen und es hat uns wieder einmal bewiesen: Pläne sind nur Vorschläge, die man bei besseren Angeboten durchaus spontan ändern kann.

Engelchen

Tanti Saluti – Elena

Print Friendly