Warum alle Wege nach ROM führen

Die ewige Stadt

… jeder der durch die Straßen geht ahnt, was damit gemeint sein könnte. Dieser Mix aus den Resten römischer Geschichte, dem man auf Schritt und Tritt begegnet.

ROM Colloseum

Viel mehr Grün als jemals gedacht und dann trotzdem wieder Gegenden, wo man sich fragt was sich Architekten vor Jahrzehnten gedacht haben, als diese Wohnblöcke gebaut wurden.

Trastevere mit den vielen Lokalen in den engen Gassen oder dem Campo dei Fiori, wo man alten Männern an den Marktständen zusehen kann, wie sie Artischocken mit einer Geschwindigkeit von den ungenießbaren Teilen befreien, dass man mit den Augen kaum mithalten kann.

Die teuren Läden rund um die spanische Treppe kann ich mir nicht leisten, aber sucht bewusst die kleinen Boutiquen in den Nebengassen – die sind teilweise wirklich originell!

ROM Ausgrabungen

Das genaue Gegenteil, nämlich ein Ort der Perfektion, ist die Galleria Borghese: Für mich ein MUSS bei jedem Rom Besuch. Ich habe noch nie im Leben eine solche Vielfalt an unfassbar schönen Statuen gesehen. Es ist gut dass die Villa, die das Museum beherbergt, inmitten eines Parks steht, denn man braucht Zeit, um die Arbeiten von Bernini und anderen zu verarbeiten. Wo könnte man das besser als inmitten der Natur – Eis essend an einem See spazieren – und sich anschließend wieder ins Stadtgetümmel stürzen?!

ROM Borghese Park

ROM – so sehr Italien, dass man nicht weiß, ob man sich in einem alten Film der fünfziger Jahre befindet oder ob gleich Cäsar mit Gefolge um die Ecke biegt. Man muss gar keinen fixen Besichtigungsplan haben.

Natürlich muss der Peterdom besichtigt werden und auch die Engelsburg ist einen Besuch wert. Kunstschätze von unfassbarer Schönheit sind im Inneren ausgestellt, doch auch einfach auf dieses Bauwerk von der Brücke aus zugehen, hat schon etwas Besonderes.

ROM Schreibmaschine

Sich einfach treiben lassen, das Flair aufsaugen und ja – ich will, ich muss wieder hin! Geht’s euch auch so?

Tanti Saluti

Elena

 

Print Friendly, PDF & Email
geschrieben von
weitere Beiträge von Elena

King Pub

Ein Fixpunkt meiner Lignano Aufenthalte ist das King Pub nur eine Straße...
weiterlesen

1 Kommentar

  • Hallo Elena!

    Endlich habe ich Zeit gefunden, einen tieferen Blick in deinen Blog zu werden.
    Natürlich bin ich in der ewigen Stadt hängen geblieben. Ich schreibe ja gerade auf meinem Blog den Reisebericht zu meinen Rom-Besuchen und da musste ich ein wenig Bilder schauen 🙂

    Gruß
    Clemens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.