BühneBereits zum 16.x fand von 13.-14. & 19.-21.05.2017 in der Villa Manin, in Passariano (Codroipo) unweit von Udine ein gastronomisches Fest statt. Ich war bereits mehrfach dort und es gefällt mir immer wieder. Die ehemaligen Stallungen umrahmen den Innenhof rund und die aufgestellten Pagoden-Zelte bieten Essen und Trinken für jeden Geschmack zum kleinen Geld.

Panorama

 

In der Mitte sind Biertische aufgestellt und man kommt leicht mit den Einheimischen aus der Umgebung ins Gespräch.

Zelte mit 2 Türmen

 

Ich hatte heuer das Gefühl, dass besonders viele Leute aus der Umgebung diesen sonnigen Tag für einen Ausflug genutzt haben.

Zelte

 


Lasst euch einfach Lust auf friulanisches Essen machen


Grill

Wer schon einmal dort ist sollte es nicht versäumen auch den Garten hinter dem Schloss zu besichtigen. An den Tagen des Festes finden auch Führungen statt. Die Kutschen Ausstellung sowie die Kapelle darf man kostenfrei besichtigen.

Die Villa Manin

ein von mir oft gewähltes Zwischenziel auf dem Weg nach Hause. Ein sehr gutes Restaurant mit Sitzplätzen auch im Arkaden-Gang, eine schlichte Gastwirtschaft außerhalb der eigentlichen Schlossmauer im Borgo Manin und neuerdings auch ein B&B. Allein die Zufahrt zwischen den Weinstöcken mit Blick aufs Schloss ist diesen kleinen Umweg von der Autobahn (Udine – Venedig) wert.

Ich empfehle frühzeitig zu kommen, denn die Parkplätze sind äußerst begrenzt und wenn man sich einen weiten Fußweg ersparen will ist das die einzige Option.

Wir haben diesmal mit der Ausstellung begonnen, die VOR dem eigentlichen Villen-Areal aufgebaut ist.

Kunstgegenstände

Bilder unterschiedlichster Künstler und Kunsthandwerksgegenstände werden zu teilweise sehr moderaten Preisen angeboten.

Bilderausstellung

Durch das Tor neben der Kapelle betraten wir den Innenhof der Villa. Gleich beim Eingang befand sich an diesem Tag der Mercatino del Doge – ein Antiquitätenmarkt, der jeden 2. Sonntag im Monat stattfindet (Mai-Juli und September-Dezember).

Mercatino del Doge

Wir haben gustiert, probiert und uns einfach an der wunderschönen Architektur der Villa erfreut. So richtig zur Geltung kommt es leider nur, wenn man aus der Luft fotografiert, aber wer sich für die Villa interessiert, der findet auf Google reichlich Aufnahmen, die die ganze Pracht zeigen.

Plan 2017

Zum Abschluss unseres Besuches haben wir noch einen Auftritt einer Gruppe mit historischen Kostümen aus Gemona gesehen, die eine Veranstaltung im Sommer angekündigt haben. Mal sehen, vielleicht werde ich auch dort hin gehen…

Geschichte

Wer gerne unterschiedliche Gerichte versucht, sollte sich diese beiden Wochenenden für kommenden Mai vormerken. Habt Spaß und lasst es euch schmecken 🙂

Tanti Saluti
Elena

 

Print Friendly, PDF & Email