Brixia – der archäologische Park in Brescia

Das größte archäologische Areal im städtischen Bereich in Nord-Italien

1. Blick auf die Säulen

Bei meinem letzten Stadtrundgang durch die wunderschöne Stadt Brescia war auch die Anwesenheit der Römer nicht zu übersehen. Mitten in der Altstadt konnten wir Reste der großen Vergangenheit sehen. Brixia, wie die Stadt damals genannt wurde, war eine der bedeutendsten Städte in diesem Gebiet (Werbung | Pressereise).

Brunnen

Die Römer kämpften sich weit in den Norden vor und diese Stadt wurde bereits vor Christi Geburt Teil des römischen Reiches.

Um die Ecke gekommenWir bewegen uns Richtung Via dei Musei und sehen großartige römische Monumente, die in mühevoller Arbeit zum Teil wieder aufgebaut wurden. Auch eine Basilika hat hier vor Ewigkeiten schon gestanden wie uns eine Erinnerungstafel angezeigt hat.

Bevor wir uns aber endgültig in die Zeit von Augustus und Vespasian, also ca. 2.000 Jahre zurück versetzen, sollte man VOR dem Eingang auf der Piazza del Foro seinen Blick noch einmal in alle Richtungen schweifen lassen, und sich bewusst die unterschiedlichen Epochen ansehen, wie zB. die Kirche S. Rosario.

S. Rosario

Wir stehen nun direkt beim Eingang von Brixia und man kann gut sehen, auf welchen unterschiedlichen Niveau die Stadt vor so langer Zeit gelegen haben muss. Jahrhunderte lang war dieser Teil der Stadt (hier das Forum) unter Schutt und Erde begraben. Erst im 19. Jahrhundert wurden Reste davon wiederentdeckt und freigelegt.

auch ein Blick nach unten lohnt

Brixia Logo

Es gibt 3 interessante Teile zu besichtigen:

  1. gleich links beim Drehkreuz kommt man in einen Ausstellungsraum, in dem auch ein Film zu sehen ist – Republikanisches Heiligtum (1. Jhdt. v. Chr.)
  2. im eigentlichen Gebäude des Capitoliums – Kapitolinischer Tempel (1. Jhdt. n. Chr.) – kommt man sich so richtig klein vor; und natürlich
  3. darf auch ein römisches Theater (1. Jhdt. n. Chr.) nicht fehlen.

Eingangsbereich Ausstellung

Doch beginnen wir mit dem Teil, der Einblicke in römische Räume bietet.

römische Kunst

Kunst aus 2 Epochen

im Untergrund

schön bis in die letzte Ecke

 

Ich will hier gar nicht viele Worte machen, denn die Bilder sprechen für sich!

Seht euch die aufwendigen Bemalungen der Fresken an den Wänden an und stellt euch dann noch römische Gelage auf den typischen Liegebetten bei Tisch dazu vor…

Brixia muss wahrlich reiche Bewohner gehabt haben!

 

Doch wir gehen weiter ins Capitolium, einem Tempel der Jupiter, Juno und Minerva geweiht war. Alleine der Boden aus Marmor unterschiedlichster Regionen ist schon einen Besuch wert. Eine Schönheit, die auch in heutigen Häusern noch passen würde.

römischer Boden

Doch noch nie habe ich so viele Tafeln mit Inschriften auf einmal gesehen. Wir hatten definitiv zu wenig Zeit, um genauer zu lesen und ich zeige euch auch nur einen Bruchteil davon.

Römische Tafeln

Nun wenden wir uns schon dem letzten Teil dieses Archäologischen Parks zu: dem Theater.

Kunst in der Arena

Wie schon in vielen anderen Teilen der Stadt wurde auch hier Kunst neueren Datums mit der Leistung der Römer kombiniert. Gelungen, wie ich meine!

noch einiges zu tun

Dass noch einiges zu tun ist kann man nicht übersehen, jedoch frage ich mich immer: wieviel muss, wieviel SOLL man wiederherstellen? Sind nicht auch diese Fragmente allein schon sehenswert?

weiterbauen oder belassen

Wir jedenfalls bewegen uns langsam aber sicher wieder Richtung Ausgang und werfen einen letzten Blick zurück, um die ganze Pracht gut in unserem Gedächtnis abzuspeichern.

Nicht ohne Grund ist Brixia seit 2011 UNESCO Weltkulturerbe.

Säulen

 

 

 

 

 

 

 

Eine letzte kleine Pause und hier könnt ihr lesen, wo in Brescia es noch weitere Kostbarkeiten aus römischer Zeit und anderen Epochen zu besichtigen gibt.

Figuren beim Eingang

Ihr habt die beiden 1. Teile des Stadtrundganges von Brescia noch nicht gelesen? Dann holt das doch gleich nach:

​​Brescia – die Löwin Italiens

​​Brescia – ein Tag ist nicht genug

Tanti Saluti

Elena


Offenlegung:

Wie schon erwähnt handelt es sich hier um eine Einladung von Bresciatourism. Ich habe zwar kein Honorar erhalten, aber alle Unkosten wurden übernommen.


Brixia

Print Friendly, PDF & Email
geschrieben von
weitere Beiträge von Elena

Aquileia in Primavera

Sonntag, 29. April 2018 ist ein Tag voller Emotionen und großen Attraktionen,...
weiterlesen

6 Kommentare

  • Hallo liebe Elena,
    das sieht ja wundervoll aus. Ziemlich viel zu entdecken, das gefällt uns! Wir mögen solche geschichtsträchtigen Orte, die sind immer super spannend. Was für ein toller Beitrag 🙂
    Liebe Grüße
    Ines und Thomas

    • Hallo ihr beiden,
      ja, ich mag es auch sehr, wenn Geschichte direkt gefühlt werden kann. Dass hier auch noch ein bekanntes Weingebiet und der Gardasee in der Nähe ist, macht Brescia für mich ideal als Kurzreise-Ziel. Ich bin schon neugierig, was ich beim nächsten Mal in dieser Gegend finden werde – ihr werdet es lesen!
      Viele Grüße
      Elena

  • Schööön! Ich mag diese archäologischen Parks sehr, wo man so richtig alte Geschichte atmen kann.
    Und ich finde es auch ausreichend, die Fragmente auf sich wirken zu lassen. Zu viel Rekonstruktion schadet manchmal auch dem Zauber des Alten.

    Liebe Grüße Gina

    • Liebe Gina,
      ich mag auch die über-restaurierten und glatt-gebügelten Kunstwerke auch nicht sehr. Besonders bei Villen ist mir das schon öfter untergekommen, aber ich denke, das muss jeder Besitzer für sich entscheiden. Brescia hat das wirklich gut gelöst – nicht nur hier in Brixia, auch im Rest der Stadt!
      Viele Grüße
      Elena

  • Liebe Elena,
    Dieser Post ist genau für mich 🙂 ich habe ein großes Faible für Archäologie und war schon im Rom von z.b dem Forum Romanum sehr beeindruckt. Dass auch Brescia mit solchen Schätzen mithalten kann, wusste ich gar nicht. Umso toller, dass du mit diesem Post eins der nächsten Reiseziele festgelegt hast. Vielen Dank
    Beste Grüße Simone

    • Liebe Simone,
      ich hatte vor meinem Besuch auch keine Ahnung, dass hier so schöne römische Spuren zu finden sind. In Rom sind das natürlich viel mehr, aber gerade die Mischung der Sehenswürdigkeiten finde ich Brescia ganz wunderbar. Ausgrabungen, eine Burg, eine tolle Altstadt (in der fast nur Einheimische herumspazieren) Weingebiete in der Umgebung und noch dazu der Gardasee ganz nahe. Das alles und die relativ moderaten Preise lassen mich sicher wieder kommen!
      Viele Grüße
      Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.