Meine Thermen-Rundreise in der nördlichen Toskana

Ich war bereits öfter in der Toskana, doch noch nie lag mein Fokus auf Thermen. Die großen und bekannten Städte wie Florenz, Arezzo, Pisa, Lucca, Viareggio und natürlich auch Siena hatten es mir angetan. Doch einige wenige Tage im Herbst 2021 zeigten mir, dass es auch andere Möglichkeiten gibt, die Toskana zu genießen (Pressereise | Werbung).

Ich liebe Thermen!

Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich als Österreicherin, die über Jahre hinweg regelmäßig Kurzurlaube in Thermen im eigenen Land genossen hat, ziemlich verwöhnt bin. Auch wenn ich verliebt in Italien bin – in dem Bereich ist es schwer, mit Österreich mitzuhalten. Dennoch konnte ich auf dieser Reise einiges entdecken, was wir entweder in dieser Art gar nicht anbieten können oder was mich zumindest überrascht hat.

Begleitet mich auf meiner Route und falls ihr in der Gegend unterwegs seid, legt doch einen Relax-Tag ein oder genießt zumindest die Stimmung in den kleinen Dörfern.

Meine Reiseroute

  1. Terme di Chianciano
  2. Gambassi Terme
  3. San Giuliano Terme
  4. Terme della Versilia
  5. Grotta Giusti
  6. Terme di Montecatini
  7. Casciana Terme
  8. Terme di Saturnia

Am besten reist ihr mit dem Auto, denn einige der Ortschaften sind nicht ganz so zentral. Wenn ihr euch das Gebiet bildlich vorstellen wollt, so beginnen wir nördlich von Viareggio in der Gegend von Versilia und Lucca. Der südlichste Punkt unserer Reise ist Saturnia.

Terme di Chianciano

Chianciano mit der historischen Altstadt habe ich euch bereits in einem eigenen Artikel vorgestellt.

Wellness (Behandlungen) bzw. Beauty & SPA (Entspannung) können im neueren Teil von Terme di Chianciano in unterschiedlichen Gebäuden genossen werden. Nur für jene, die wie ich nicht wussten, was SPA genau heißt: „Sanus per Aquam“ = gesund durch Wasser.

Doch achtet unterwegs auch auf kleine Schönheiten am Wegesrand, denn selbst wenn ihr (wie ich) „nur“ durch das Fenster des fahrenden Autos fotografieren könnt, die Erinnerungen bleiben so erhalten.

Auf dieser Route kommt ihr übrigens in der Gegend zwischen Montepulciano und Lago di Trasimeno durch. Weiters ist Castelnuovo Berardenga, Siena, Poggibonsi und Certaldo entlang der Route.

Gambassi Terme

Diese Therme war zweifellos die kleinste, die ich besucht hatte, wenngleich dadurch auch die günstigste. Solltet ihr also in der Gegend vielleicht in einem Agriturismo oder einer anderen nicht sehr teuren Unterkunft ohne Pool nächtigen, dann könnte das eine willkommene Abwechslung bieten. Auch die Körper- und Beauty Angebote haben faire Preise.

Es gibt zwar nur einen Indoor und einen Outdoor Pool, aber die Freundlichkeit, mit der wir empfangen wurden, sucht ihresgleichen! Speziell für unseren Besuch stellten im Garten beim Pool eine kleine Abordnung von Anbietern aus der Umgebung ihre Produkte vor.

  • Wer Mitbringsel für daheim braucht, schaut am besten in der Az.Agr La Taverna vorbei. Dort gibt es neben seltenen Gewürzen wie Safran auch getrocknete Gemüsewürfel, Apfelmarmelade, eingelegtes Gemüse und einiges mehr.
  • Ihr oder eure Kinder mögen Ziegen? Dann seht euch doch die Fattoria Le Caprine genauer an. Der Käse, den ich verkostet habe, war köstlich! 88 Gebirgsziegen sorgen dafür, dass die Produktion immer weitergehen kann.
  • Schlafen könntet ihr unter anderem in dem kleinen Weingut Pietralta. Franca und Stefan führen den Familienbetrieb Pietralta s.s. agric. di Goldmann S. e Lattuada P. und selbstredend könnt ihr einfach auch „nur“ Wein dort verkosten und kaufen.
  • Eine weitere Möglichkeit ist die Azienda Agricola Casanuova. Auch hier wird seit Generationen Wein und Olivenöl produziert und nun ist es Caterina, die mit Saverio das Werk ihres Vaters fortführt.
  • Besonders reizvoll fand ich auch die Tenuta Quadrifoglio. Hier kann man nicht nur schön nächtigen, sondern auch größere Events veranstalten. Eine Hochzeit in der Toskana – davon träumen doch einige, oder?
  • Last but not least, fühlte ich mich gleich ein wenig wie in meiner 2. Heimat als mich Michele Jermann von der Agricola Tamburini ansprach 🙂 Als kaufmännischer Direktor führt er mit Emanuela das Weingut, das auch Grappa und Olivenöl produziert.

  • Schön fand ich auch die gemeinnützige Organisation Cammini d’Arte. Ein Verein zur Förderung von Kunst, Malerei, Keramik, Bildhauerei, Tanz, Design etc.! Organisationen wie diese gab es bereits im Mittelalter. Heute findet ihr mehr darüber auf Facebook.

Sollten euch das noch nicht genügend Optionen sein, so gefällt euch vielleicht auch die wirklich sehr alte Kirche Parrocchia di S. Maria a Chianni. Der Gebäudekomplex ist eines der wichtigsten Beispiele spätromanischer Architektur in der Toskana und ist gar nicht weit von der Therme zu finden. Vielleicht macht ihr bei der Gelegenheit auch Pause im Stadtpark?

Gambassi Terme liegt strategisch besonders günstig. San Gimignano, das mittelalterliche Manhattan, ist keine halbe Stunde entfernt und wer zur Abwechslung ans Meer möchte, braucht auch nur ca. eine Stunde.

San Giuliano Terme

An diesem Ort hat es mir besonders gut gefallen, wie ihr in meinem Beitrag über Bagni di Pisa sicher bereits lesen konntet. Von hier aus kann man – wie der Name bereits vermuten lässt – nicht nur die Stadt Pisa mit dem weltbekannten schiefen Turm erkunden, sondern auch ganz einfach Lucca und Viareggio. Selbst La Spezia ist nur eine Stunde zu fahren.

Der Weg zu unserem nächsten Ziel hat mir richtig gut gefallen, denn ich habe überhaupt nicht mit so hohen Bergen gerechnet. Natürlich weiß ich, dass sich in Italien die Apenninen auf einer Länge von ca. 1500 km durch Italien schlängeln. Aber irgendwie hatte ich mir das alles niedriger vorgestellt.

Terme della Versilia

Die Liste der Anwendungen ist hier richtig lang; es gibt fast nichts, womit man sich nicht verwöhnen lassen kann. Das Hotel Villa Undulna – Terme della Versilia liegt in der Nähe von Forte dei Marmi und Carrara. Somit könnt ihr Wellness und einen Urlaub an der Ligurischen Küste miteinander verbinden. Wir befinden uns quasi in der linken Kurve des Stiefels 🙂

Was mir aber besonders gefallen hat in diesem Haus war die Großzügigkeit der Zimmer. Was sag ich: Zimmer ist das falsche Wort; Suiten sind das und ich kenne Wohnungen, die kleiner sind!

Da ich mich immer schlecht zwischen Therme und Meer entscheiden kann, wäre das in meinen Augen eine gute Option! Auf der Weiterfahrt zum nächsten Ziel waren wir nur eine Häuserreihe vom Meer entfernt und ich bekam trotz Thermen wieder Lust auf mehr Meer. Ich fürchte, ich bin echt süchtig danach?!

Wie gern wäre ich hier noch etwas flaniert und hätte in den tollen Boutiquen gustiert, aber dazu war keine Zeit. Was ich noch nicht wusste: Der nächste Programmpunkt war so toll, dass ich am liebsten gleich für ein ganzes Wellness-Wochenende hier eingecheckt hätte ♥

Grotta Giusti

Gleich nachdem wir das Haus inklusive Garten bewundern durften, gab es zur Stärkung ein tolles Mittagessen.

Danach konnten wir einen Blick in Bar, Zimmer und Halle werfen, bevor es zum Pool ging.

Was für ein Extra!

Doch das alles war noch nicht der Grund, warum es mir dort so gefallen hat. Die Grotte, die man auch als externer Besucher betreten darf, war der Hammer. Leider sind die Bilder wegen der hohen Luftfeuchtigkeit nicht ganz so toll geworden, aber glaubt mir, das Atmen war ganz anders. Sogar jetzt, wo ich das niederschreibe, ertappe ich mich, ganz tiefe Atemzüge zu machen. Ganz so, als wäre ich wieder dort.

Ein Haus ganz nach meinem Geschmack! Aber nicht nur die Grotte und der Pool haben mir gefallen – es gibt auch jede Menge Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung und ich bin mir sicher: Diese Therme wäre perfekt für mich!

Terme di Montecatini

In Montecatini gibt es jede Menge Thermen, und zwar in historischem Umfeld oder an den heutigen Zeitgeist angepasst. Mein Favorit war die Tettuccio Terme – ein wahres Juwel, nicht nur im Vergleich zu den anderen in Montecatini.

Nach einem entspannenden Abend mit köstlichem Essen und ausnahmsweise plantschen im Pool ging es am folgenden Tag in eine Gegend, die ich noch nicht einmal mit dem Finger auf der Landkarte erkundet hatte.

Casciana Terme

Nur für den Fall, dass ihr von diesem Ort noch nie etwas gehört habt: Wir befinden uns jeweils ca. 35 km von Volterra und Livorno; dieser Ort liegt fast genau in der Mitte und wäre somit wieder ein guter Ausgangspunkt für Erkundungen, falls ihr nicht nur entspannen wollt.

In diesem Haus hat es für mich eher wie in einem Kurbad ausgesehen und als ich die Liste der möglichen Anwendungen in Händen hielt, wusste ich auch warum!

Ich hätte euch gerne den wirklich großen Outdoor Pool mit der Ruhezone auch gezeigt, aber leider wurde dieser genau bei unserem Besuch gereinigt und war somit LEER. Dafür zeige ich euch Details vom wirklich  romantischen Saal direkt im Hauptgebäude. Dieser Raum wäre jeder Trauungszeremonie und was sonst noch festlich sein könnte, würdig.

Wieder konnten wir uns stärken, wobei es auch bei diesem wunderschönen Raum schwer war, die Aufmerksamkeit am Teller zu lassen, denn überall gab es Details nach meinem Geschmack!

Unsere letzte Etappe durch die malerische Toskana geht ziemlich weit in den Süden. Eine kurvige und anstrengende Fahrt, doch das Hotel für die letzte Nacht war die Anreise wert!

Terme di Saturnia

Die berühmten Steinbecken, die man laut Insta-Bildern für sich alleine hat (hahaha), sind frei zugänglich. Wir waren im Terme di Saturnia Natural Spa & Golf Resort, das ich euch bereits beschrieben habe. Definitiv hätte ich es dort auch noch länger ausgehalten 🙂

Ihr seht also – egal für welche Preisklasse man sich entscheidet, ob man wirklich ein Leiden kurieren möchte oder sich ein wenig Wellness gönnt: In dieser wunderschönen Gegend macht man einfach nichts falsch!

Heim geht es ab Florenz und falls ihr noch Zeit habt, dann hängt zumindet 1-2 Tage dran. Ich bin schon mehrfach hier gewesen, doch ich würde immer und immer wieder herkommen ♥

Tanti Saluti
Elena


Offenlegung:

Auf diese Tour wurde ich im Zuge einer Pressereise eingeladen. Meine Beschreibung bleibt trotzdem (wie ihr es gewohnt seid) ehrlich.


Ihr könnt natürlich jede beschriebene Unterkunft via Mail oder Telefon um freie Zimmer anfragen – oder falls ihr Booking.com bevorzugt – freue ich mich, wenn ihr direkt über diesen *Link bucht. Dann bekomme ich eine kleine Provision obwohl es für euch nicht teurer wird.


 

Print Friendly, PDF & Email
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.