Marinas in und bei Lignano

Wir haben inzwischen gemeinsam von Muggia über Triest und Grado bis San Giorgio di Nogaro verschiedene Marinas besucht. Nun fahren wir über Aprilia Marittima bis nach Lignano-Sabbiadoro und zurück. Dabei sehen wir uns die westlichsten Marinas von Friaul an (Werbung | Pressereise).

Erinnert ihr euch?

20 unabhängige Marinas sind in dem Netzwerk

Wir beginnen unsere heute Rundfahrt in Lignano-Sabbiadoro in der Nähe des Zoos mit der

Marina Punta Verde

An dieser letzten Biegung des Tagliamento, unweit vom Tierpark Punta Verde, stehen hauptsächlich Motorboote von 6-20 m Länge und 3 m Tiefe. 40 % der Bootseigner hier sind aus Österreich, was meiner Meinung auch eine ganze Menge ist.

Wer es eher ruhig und naturnahe haben möchte, der bucht einen der 270 Anlegeplätze hier. Die üblichen Dienstleistungen für Bootseigner werden selbstverständlich ebenfalls angeboten.

Was mir besonders gut gefallen hat ist der ruhig gelegene Pool, den man auch aus Urlauber ohne Boot gegen eine Tagesgebühr nutzen darf. Für mich ideal gelegen gleich beim Restaurant!

Wer nur schnell etwas trinken möchte, für den gibt es auch noch näher bei den Booten eine Bar.

Porto Turistico Marina Uno Resort

In dieser ganzjährig geöffneten Marina, die 400 m vom offenen Meer am Tagliamento liegt, bin ich auch immer wieder, denn der Verantwortliche Giorgio Ardito ist einer der engagiertesten Touristiker Lignanos.

3 Hafenmeister wachen hier Tag und Nacht über die Sicherheit der 400 Boote mit maximal 20 m Länge. Doch hier wird noch weit mehr geboten: Neben Bootsliegeplätzen sind hier auch noch Apartments und inzwischen 6 tolle Floating Resorts hier zu finden.

Ein Pool, 2 Bars, je eine Schule zum Segeln, Tauchen und für Motorboote sowie ein Tauchshop ergänzen das Angebot.

Zuerst ein nur kleines Boot als Test, doch nun professionell

Das neue Fähr-Boot, das zwischen Lignano Riviera von Porto Turistico Marina Uno nach Bibione fährt, kostet 1 € pro Person, Kinder unter 1 m sind frei. Dieses größere Boot kann 25 Personen aufnehmen und es fährt den ganzen Sommer lang.

  • 24.07. – 10.09.2019: 9:20 – 19:20
  • 11.09. – 30.09.2019: 9:20 – 12:40 und 14:20 – 17:40

Darsena Porto Vecchio

Diese Marina (390 Plätze für Boote bis zu 16 m) haben wir zwar nicht explizit besichtigt, aber da wir so nahe an der Fußgängerzone sind, kennen es bestimmt viele von euch – vielleicht am Weg zu einem der Restaurants, die links und rechts davon in unterschiedlichsten Preisklassen zu finden sind.

Hier liegen auch Boote, die man sich als mehr oder weniger Normalverdiener leisten kann und über die geschwungene Brücke sind bestimmt auch schon viele von euch gefahren. 🙂

Die Marina Port Vecchio ist Sitz des Schifffahrtsamtes von Lignano Sabbiadoro.

Marina Punta Faro Resort

In dieser Marina spaziere ich ganz oft, weil sie in „meiner“ Ecke von Lignano ist. Ganze 1.200 Stellplätze und Schiffe bis 35/40 m Länge können hier im größten Yachthafen im Nordadriatischen Raum ankern!

Neben einer ganz privaten Besichtigung einer 30 m Yacht (abseits dieser Pressereise) war mein persönliches Highlight hier, dass ich das Team von WOW kennenlernen durfte. Doch darüber berichte ich euch demnächst mehr…

Seit Kurzem sind auch 4 neue Katamaran-Stellplätze hier zu finden und auch wenn man sich „nur“ wie ich zu einem Spaziergang und dem Besuch eines der 3 Lokale hier aufhält, dann ist die Größe durchaus beeindruckend.

ACHTUNG ist hier bei südlichen oder südöstlichen Winden geboten, da in diesem Fall Wind und Wellen für die Einfahrt nicht ideal sind.

Sehr idyllisch finde ich hier den Sonnenuntergang an der Bar beim 50 m Pool zu genießen. Die dekorativen Säulen mit den Schiffsmasten dahinter – ich finde es immer wieder schön!

Übrigens: eines meiner neuen Lieblingslokale – das Covo di Punta Faro – befindet sich auch hier und ist für alle Gäste zugänglich.

1903 beginnt die Geschichte von Lignano-Sabbiadoro, die 1953 mit Pineta erweitert wird. Nur wenige Jahre später beginnt die Bebauung von Riviera, dem ruhigsten und familiärsten Teil von Lignano. Ich finde, hier ist an alle gedacht, egal ob man Shopping und Party oder Ruhe und Erholung sucht.

Genau wie es sich mit Urlaubsorten verhält, habe ich es bei den Marinas erlebt:
es lässt sich für jeden Geschmack das Richtige finden – man muss sich nur vorher genau informieren!

Doch nun verlassen wir Lignano und wenden uns den letzten Marinas in dieser Gegend zu.

Aprilia Marittima

Diese Ortschaft direkt an der Einfahrtsstraße nach Lignano kennen viele von euch wahrscheinlich nur vom Vorbeifahren, doch es gibt auch hier sehr gute Lokale und angenehme Unterkünfte, wie mir von Bekannten berichtet wurde.

Marina Resort Punta Gabbiani & Dry Marina Punta Gabbiani

Hier findet man 300 Wasserliegeplätze für Boote von 10 bis 25 m und zusätzlich 300 Trockenliegeplätze für Boote mit einer Länge zwischen 7 und 18 m.

Dass Boote auch im Sommer an Land stehen können, das habe ich hier zum ersten Mal in meinem Leben gesehen. Ich war einigermaßen überrascht, aber es sind gar nicht so wenige, wie ich mich überzeugen konnte. Es sei eine Kostenfrage, wurde mir erklärt, denn der Liegeplatz ist günstiger und die Instandhaltung des Bootes ebenfalls. Für Bootsbesitzer, die nicht ständig ausfahren (können), ist das sicher eine Option.

Wie in einigen anderen Marinas gibt es hier auch eine Werft, um Reparaturen am Boot machen zu lassen oder auch selber Hand anzulegen, falls man das kann. Vermutlich gibt es das auch in anderen Marinas, aber hier ist es mir aufgefallen: 2 Ladestellen für Elektroautos!

In dieser Marina gibt es nicht nur einen, sondern sogar zwei Pools, die voneinander getrennt sind. Beide würden mir gut gefallen, aber ich hatte den Eindruck, dass in einem auch Kinder sind und der andere der etwas ruhigere mit ausschließlich Erwachsenen ist. Es kann aber natürlich auch sein, dass das bei meinen bisherigen Besuchen Zufall war. Befüllt sind jedenfalls beide mit 30 Jahre altem Thermalwasser aus 500 m Tiefe!

Die Bar durfte ich schon genießen, aber das reizvolle Restaurant, das hier sehr schön gelegen ist, werde ich hoffentlich noch in diesem Sommer testen. Wie immer werdet ihr erfahren, ob es so gut ist, wie ich vermute.

Bei der Pressereise hatten wir wenig Zeit dazu, aber wenn ich alleine hier spaziere, bewundere ich gerne die Boote, die hier sehr malerisch aufgereiht sind.

Aprilia Marittima 2000 SpA – Dry Marina

Diese Marina bietet 650 Liegeplätze im Wasser und weitere 400 Trockenliegeplätze in der Dry Marina für Boote bis 25 m Länge. Einmal im Jahr findet hier die Gebrauchtbootmesse „Nautilia“ statt. Ich selbst war schon dort und finde dieses Event nicht nur für Bootsenthusiasten spannend.

Das Hauptgebäude mit 11 Suiten hat mich total überrascht; irgendwie ist dieser Neubau an mir vorübergegangen! Aber es wäre nicht nur für Urlauber mit Booten einen Besuch wert: Nicola Toso, der Manager, hat hier einen Wellness-Tempel geschaffen, der natürlich auch einen Pool, eine sehr ansprechende Cigar-Lounge sowie ein gutes Restaurant bietet.

Ich könnte mir gut vorstellen, im Herbst hier einmal die SPA-Angebote zu testen…

Nun habe ich euch fürs Erste ALLE Marinas vorgestellt, die ich selbst besucht habe. die verbleibenden werde ich vielleicht im Laufe der Zeit noch ansehen und euch dann davon berichten.

Für alle Bootsbesitzer ist nun hoffentlich eine gute Übersicht entstanden und ich würde mich freuen, wenn ihr mir beim entsprechenden Artikel eure Erfahrung mit den einzelnen Marinas wissen lässt.

FVGMarinas

Rete Marine Friuli Venezia Giulia 
Darsena San Marco S.r.l.
Testata Mosconi 1
34073 Grado (UD)
darsenasanmarco [at] pec [dot] darsenasanmarco [dot] it

Lasst mich abschließend noch etwas zur Sicherheit sagen!

Es ist sicher vieles wichtig bevor man aufs Meer hinausfährt, aber was mir besonders wichtig vorgekommen ist, das ist die folgende Liste mit Dokumenten und Unterlagen, die man (lt. ADAC) am Boot dabei haben sollte:

  • Sportbootführerschein oder einen entsprechenden Befähigungsnachweis
  • gültiger Nachweis der Bootsregistrierung(z.B. Internationaler Bootsschein)
  • Eigentumsnachweis oder Vollmacht des Besitzers
  • EU-Mehrwertsteuernachweis
  • Versicherungsnachweis für eine Bootshaftpflichtversicherung
  • ev. auch ein Sprechfunkzeugnis
  • die vorgeschriebene Sicherheitsausrüstung (je nach Bootslänge) versteht sich hoffentlich von selbst!

Den besten Überblick über alles, was mit der privaten Schifffahrt zu tun hat, findet ihr auf folgender Seite: www.adac.de/sportschifffahrt

Es gibt online vieles zu sehen, aber man kann sich bei ADAC Stützpunkten und in verschiedenen Marinas auch Informationsfolder holen, falls man die Informationen lieber in Papierform bei sich hat.

Danke an Axel Brinkmann vom ADAC, der mir die hilfreichen Folder zum Abschluss dieser Reise gegeben hat. Es hat mir nicht nur einiges beim Schreiben erleichtert – ich habe auch viel beim Lesen gelernt!

Tanti Saluti

Elena


Offenlegung:

Dieser Artikel entstand im Zuge einer Pressereise. Ich hatte kaum zusätzlichen Kosten und bedanke mich herzlich für die Einladung und all die hilfreichen Informationen, ohne die dieser Beitrag nicht hätte entstehen können!


Print Friendly, PDF & Email
geschrieben von
weitere Beiträge von Elena

Schlafen wie bei Freunden – InChiostro in Padua

Zuletzt aktualisiert am 2. August 2018 um 14:21Mindestens einmal im Jahr zieht...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.