Die 12 schönsten Orte im Friaul

I borghi più belli d’Italia

…ist eine Vereinigung, die es sich zum Ziel gesetzt hat, landschaftlich, historisch oder kulturell bedeutende Dörfer, Ortsteile oder auch besonders schöne historische Gebäude ins rechte Licht zu setzen. Es gibt natürlich noch unzählige andere Orte im Friaul, die wunderschöne Fotomotive hergeben würden.

Valvasone
Sesto al Reghena
Cordovado Gartenansicht

Ich schließe mich diesem Club aber sehr gerne an und möchte gleich vorweg betonen: Wie immer im Leben ist SCHÖN ein subjektiver Begriff! Die meisten davon habe ich schon besucht und die paar, die mir noch fehlen stehen für 2019 auf der Reiseliste. In diesem Beitrag werde ich nicht ins Detail gehen, aber nach und nach werden einzelne Artikel entstehen, die ich dann hier verlinke.

Falls ihr alle abfahren wollt, so beträgt die reine Fahrzeit mindestens 5,5 Stunden, jedoch nur ca. 300 km.
Natürlich wäre das nicht empfehlenswert, denn wir wollen uns doch nicht wie viele asiatische oder amerikanische Touristen benehmen, die WHOLE EUROPE IN 7 DAYS erkunden.

♥ Bei den Borghi più belli Friuli sind 12 Dörfer (Stand 3.2019) erfasst, aber immer wieder kommen neue dazu ♥

Eine der Möglichkeiten

Bei meinem Reisevorschlag beginne ich in der Nähe von Triest und wir fahren von Ost nach West und dann in den Norden. Die ersten 3 kann man locker an einem Tag besichtigen, wobei ich bei solchen Touren immer gerne die Essenzeiten zum Maß der Dinge mache. Ihr wollt ein Beispiel? Bitte schön:

Collio

Nächtigen sollte man in der Nähe von Gradisca irgendwo in den umliegenden Weinbergen (es gibt dort unzählige B&Bs, aber auch Edleres). Also ist Gradisca gleich nach dem Frühstück dran. Dann geht’s weiter nach Clauiano, wo ein Aperitivo oder ein Kaffee genossen wird. In Palmanova (das ist ein wenig größer) kann man wunderbar Mittag essen und nach einem Spaziergang durch die Stadt geht es weiter Richtung Cordovado, wo wir uns in der Nähe eine neue Unterkunft suchen.

Gradisca d’Isonzo

Die Kaffeehäuser in der Nähe vom Teatro erinnern irgendwie noch an die Monarchie – vielleicht sogar das Teatro selbst. Im Park habe ich schon mehrfach (Floh-) Märkte besucht, aber auch ein ganz normaler Spaziergang ist hier einfach schön.

Gradisca Burg

Gradisca Teatro

Clauiano, Fraktion von Trivignano Udinese

Dieses Dorf ist zwar ganz in der Nähe von Udine und ich habe nette Erinnerungen an eine Bar, aber irgendwie habe ich hier vergessen zu fotografieren, was noch im April nachgeholt wird 🙂

Palmanova

Diese Stadt wäre eine der wenigen, die ich gerne mit einer Drohne fotografieren würde (obwohl ich Drohnen-Gegnerin bin). Unglaublich wie präzisiere Architekten früherer Zeit schon geplant haben!

Palmanova Umrundung
Palmanova

Ob ihr dann Cordovado noch am 1. Tag besichtigt oder auf Tag 2 verschiebt, hängt von eurer Zeit bzw. euren  Ablenkungen entlang der Strecke ab. Es ist immer gut, einen Plan zu haben. Aber Pläne sind meiner Meinung nach dazu da, auch mal umgeworfen zu werden, wenn sich etwas Besseres ergibt.

Cordovado

In diesem Borgo war ich erst vor wenigen Tagen wieder einmal. Es ist klein, aber manchmal hat auch das Castello geöffnet (z.B. 2x/Jahr bei Castelli aperti!)

Borgo Cordovado

Cordovado Nebengebäude

Sesto al Reghena

Das steht bei meinem nächsten Trip wieder einmal auf der Liste. In der Kirche ist der Sarkophag der heiligen Anastasia zu sehen, die als Schutzheilige bei Krankheiten verehrt wird. Ein Gebet und eine kleine Spende vielleicht? Kann ja nicht schaden…

Sesto al Reghena Porta
Sesto al Reghena Innenhof

Valvasone Arzene

Hier fahre ich oft am Heimweg von der oberen Adria noch durch und mache ein kleines Päuschen. Nicht selten habe ich schon Hochzeitsgesellschaften angetroffen, was die Vermutung nahe legt: die örtliche Kirche dürfte zum Heiraten sehr beliebt sein.

Valvasone Castello
Kirche Valvasone

Zwischen Valvasone und Polcenigo liegt Pordenone und hier in der Gegend würde ich auch die nächste Nacht einplanen, denn trotz aller Schönheit der kleinen Dörfer: vielleicht wollt ihr auch mal Shoppen oder einfach ein etwas belebteres Nightlife zwischendurch.

Polcenigo

Hier war ich schon länger nicht mehr, aber bei meinem nächsten Besuch muss ich unbedingt gute Schuhe mitnehmen, denn ich will zu der Quelle des Gorgazzo. Sie sind berühmt für ihre Reinheit und die unglaublich schöne Farbe des Wassers.

Polcenigo vom Hügel aus

Polcenigo vom Hügel aus

Poffabro

Dieses Dorf hat mich voll überrascht! Es ist komplett anders gebaut als alle, die ich sonst besuche. Eigentlich wussten wir nicht einmal genau, WO wir hinfahren, aber was wir (zufällig) gefunden haben, war total schön.

Poffabro im Ort
Bergkulisse Puffabro

Toppo, Fraktion von Travesio

Toppo ist ziemlich neu in dieser Liste und daher folgen hier auch erst Mitte April die aktuellen Fotos – bestimmt schon mit wunderschönem frischen Grün rund um die Ruine.

Zwischen Toppo und Fagagna liegt übrigens der entzückende Ort Spilimbergo, der zwar nicht in dieser Vereinigung ist, aber hier ein Zimmer zu suchen, kann auch nicht falsch sein.

Fagagna

Hier komme ich oft vorbei, weil es an der „Strada Dei Castelli E Dei Sapori“ liegt. Nicht weit entfernt gibt es auch die „Via del Sale“ (eine Straße noch aus der Römerzeit, die Venedig über Concordia Sagittaria mit Salzburg (!) verbunden hat).

Turm von Fagagna
Fagagna

Venzone

Viele von euch werden sich noch an das Erdbeben 1976 erinnern können oder zumindest davon gehört/gelesen haben. Venzone wurde fast damals fast vollständig zerstört. Viel, wirklich sehr viel ist wieder aufgebaut worden, doch noch immer wird gebaut!

Lavendel in Venzone
Venzone

Sappada Vecchia / Plodn

Die letzte Nacht würde ich in den Bergen verbringen, denn dieser Ort ist ganz anders als die anderen, was die Nähe zu Österreich und den berühmten 3 Zinnen in Südtirol schon vermuten lässt. Hier war ich selbst noch nie, aber das soll sich bei Gelegenheit ändern.

♥♥♥

Mit An- & Abreise kann man darauf eine tolle Urlaubswoche oder 2 Kurzurlaube machen. Als Reisezeit empfehle ich den Frühling bzw. den Herbst. Wobei man bei Sappada Vecchia darauf achten sollte, nicht GENAU die Zwischensaison zu erwischen…

 

Tanti Saluti

Elena


Offenlegung:

Dieser Beitrag wurde nicht beauftragt und schon gar nicht bezahlt oder in sonst einer Weise abgegolten; dennoch empfindet es mancher als WERBUNG.


www.verliebt-in-italien.at

Print Friendly, PDF & Email
geschrieben von
weitere Beiträge von Elena

Meine 3 Lieblingsreiseziele in Italien

Wo zieht es mich hin? Ich überlege oft wo es mir in...
weiterlesen

8 Kommentare

  • Heute habe ich Deine Seite gefunden und bin total begeistert. Habe in den 50er und 60er Jahren viele Urlaube in Friaul verbracht. Mit dem furchtbaren Erdbeben hörte das dann auf.
    Erst in den letzten 10 Jahren hat mich die Sehnsucht wieder gepackt und ich h habe wieder einige Urlaube in der Gegend von Tricesimo verbracht.
    Deine Seite wird mir sicher noch viele unbekannten Dinge empfehlen die ich dann auch nutzen werde.
    Einstweilen viele Grüße und herzlichen Dank .
    Rolf Henrich

    • Lieber Rolf,
      es freut mich sehr, dass du auch diesen Teil von Italien magst. Ich sehe soviel Schönes, dass ich neben meiner Berufstätigkeit gar nicht alles beschreiben kann. Aber ich bleibe dran, auch wenn die immer schärfer werdenden EU-Regeln ein leidenschaftliches Schreiben schwieriger machen. Danke für deine netten Worte und liebe Grüße aus Salzburg
      Elena

  • Liebe Elena,
    was für eine traumhaft schöne Tour. Wenn die Sonne jetzt ein bisschen wärmer wird, werde ich das Dach aufmachen und eine Cabrio Rund drehen.
    Gerade durch verträumte italienische Städtchen, durch Weinberge zu historischen Orten funktioniert das ganz besonders genussvoll.
    Noch sind alle Städte auf deiner Tour Neuland für mich, aber ich werde das ändern.
    Liebe Grüße, die Auszeitgeniesser aus dem https://wellspa-portal.de 🙂

    • Liebe Katja,
      du hast total recht: ich erkunde diese Orte auch am liebsten in der Vor- & Nachsaison mit offenem Cabrio. Ich finde es immer sehr angenehm, wenn man ruhiges Dorfleben spürt, obwohl die Ortschaften inzwischen auf gar nicht so wenigen Internet-Seiten erwähnt sind. Mein nächster Besuch ist bereits die Tage…
      Viele Grüße
      Elena

  • Hallöchen Elena,

    uns geht es auch so. WIr machen lieber Urlaub in kleineren Dörfern oder kleineren Städten, die nicht so überlaufen sind. Einfach Ruhe, nette Menschen, tolles Essen und viel Entspannung. Das ist in größeren Städten kaum möglich für uns.

    Übrigens hast du einen richtig tollen Blog. 🙂

    Liebe Grüße
    Pia

    • Liebe Pia,
      ich freue mich sehr über deine netten Worte und hoffe, noch viele dieser weitgehend unbekannteren Dörfer und Kleinstädte zu entdecken. Für 2019 habe ich schon jede Menge ins Auge gefasst und meine im Winter gemachten Pläne müssen nun noch nur realisiert werden. Es bleibt spannend…
      Viele liebe Grüße
      Elena

  • Hach, ich liebe diese kleinen Örtchen im Friaul. 🙂 Wir waren schon viel zu lange nicht mehr dort. Beim letzten Mal haben wir in einer kleinen Pension in Medeazza (nahe Duino) geschlafen – herrlich. Auch Palmanova finde ich städteplantechnisch sehr interessant. Die restlichen Dörfer kannte ich bisher noch nicht, doch ich bin mir sicher, dass wir das ein oder andere in unsere nächste Friaul-Reise inkludieren werden.

    Liebe Grüße,
    Sigrid

    • Liebe Sigrid,
      ich suche diese kleinen Orte geradezu auf meinen Fahrten, denn die größeren Städte sind zwar schön, aber die kennt man ja, wenn auch teilweise nur aus den Medien. Es gibt auch noch andere Zusammenschlüsse von Dörfern und manche sind auch in verschiedenen vertreten, aber ich suche weiter. Es gibt noch so viel zu entdecken…
      Liebe Grüße
      Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.